Schäden durch Sonnenstrahlen

Schäden durch Sonnenstrahlen Schäden durch Sonnenstrahlen

Schäden durch Sonnenstrahlen

— 19.02.2002

Braucht mein Auto Sonnenschutz?

Sonne sorgt für gute Laune - aber bekommt dem Auto schlecht. UV-Licht versprödet Plastik, vergilbt Leuchten und ruiniert den Lack.

UV-Strahlen hinterlassen Spuren

Schön, dass es sie gibt, die Sonnentage. Nur unsere Autos reagieren auf die Strahlen leider allergisch. Denn im Laufe der Jahre hinterlassen die intensiven UV-Strahlen ihre Spuren. Das zeigt sich besonders hässlich am ungeschützten Instrumententräger hinter der Frontscheibe. Vor allem bei alten Modellen sind Risse an der Cockpitoberfläche keine Seltenheit. Aber auch aktuelle Typen wie beispielsweise der Opel Vectra sind an dieser Stelle nicht hitzeresistent. Und wer kennt nicht weißliche Lackausbleichungen an rot lackierten VW Golf?

Die Autohersteller wissen um dieses Problem. Deshalb verwendet beispielsweise Porsche an exponierten Stellen spezielle Soft- und Dekorlacke. Autolackhersteller BASF setzt so genannte UV-Absorber ein. Die gleichen den Substanzen, die auch in Sonnenmilch und Hautcreme enthalten sind und fangen die UV-Strahlung ein, bevor sie Schaden anrichten kann. Denn Sonnenschäden können richtig teuer werden.

Vor allem der berühmte Riss im Cockpit lässt sich nicht kitten oder spachteln. Da hilft nur der Komplett-Tausch mit allen Nachteilen. Ein Riesenaufwand für Ausbau und neue Verkabelung. Für einen Mercedes 280 CE kostet nur das Ersatzteil stolze 1328 Mark, dazu kommt reichlich Arbeitslohn. Herstellerqualität wird dabei kaum zu erreichen sein. Meist klappert nach so einer Rosskur ständig ein Kabel, die Instrumentenbeleuchtung spinnt, und in jeder Kurve scheppert was. Weil Ärger meist programmiert ist, ist von einem Cockpittausch abzuraten, sofern es sich nicht um ein teures Restaurationsobjekt handelt.

Sonnenjalousien taugen wenig

Noch billig zu tauschen sind verblichene Heckleuchten. Bei vielen Fahrzeugen sind die Plastikteile als Nachbau erhältlich, die Montage schaffen geschickte Schrauber ohne Werkstatt. Aber Sorgfalt ist trotzdem geboten: Die Dichtflächen an der Karosserie müssen absolut sauber sein, und es darf in die neue Leuchte kein Wasser eindringen. Tipp: Silikon aus der Tube hält die Leuchtkammern dicht.

Empfindsam sind auch Türschachtleisten an den Fenstern. Unter Sonnenbestrahlung werden sie nicht nur porös, sondern schrumpfen mit den Jahren. Folge: Lücken, unter Umständen wird die Tür undicht. Austausch ist möglich, muss aber sorgfältig gemacht sein: Gelangt an dieser Stelle später unbemerkt Wasser in die Tür, rostet sie von innen nach außen. Wer jetzt mit Schrecken an die nächste Ausfahrt denkt, muss trotzdem nicht für immer in der geschützten Garage bleiben. Schon schlichte Pappschilder hinter der Frontscheibe oder Handtücher auf der Armatur verlangsamen die Aufheizung und halten die Einstrahlung auf. Sonnenjalousien an den Seitenscheiben taugen wenig. Sie halten zwar das grelle Licht ab, schützen aber nicht Kunststoff und Polster.

Vergilbter Lack drückt den Preis

Auch das Abdecken der Reifen lohnt nur bei Anhängern, die über Monate unbeweglich an einer Stelle stehen. Im Fahrbetrieb wird kein moderner Reifen durch UV-Strahlung porös. Auch Autolack wird immer farbechter. Doch Sonne zusammen mit Regen und Umweltschmutz setzt der Oberfläche stets zu. Dagegen hilft nur Pflege: Matter Lack lässt sich fast immer wieder aufpolieren. Und verblichene Stoßfänger können mit etwas Kunststoffpflege aus der Dose wieder sattschwarz werden.

Vom schönen Glanz nicht blenden lassen sollten sich aber Gebrauchtwagenkäufer. Denn die Politur ist nach zwei Monaten wieder runter und der nachgefärbte Stoßfänger irgendwann ausgewaschen. Das braucht nur Mühe, doch Risse im Plastik oder vergilbte, mürbe Polster sind teure Geschichten und beim Verhandeln immer ein Preisargument. Youngtimer-Liebhaber mit Drang zur Perfektion sollten vor dem Kauf den Ersatzteilmarkt prüfen. Gibt es noch reichlich gute Teile, original oder im Nachbau? Sonst helfen nur noch teure Einzelanfertigungen. Und die Preise verderben rasch die Lust auf Sonnentage.





Stichworte:

Autolack Lackschaden

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.