Schallmauer durchbrochen

Benzin so teuer wie noch nie

Schallmauer durchbrochen

— 11.02.2003

Benzin so teuer wie noch nie

Nochmal drei Cent rauf – BP hat bei den Benzinpreisen vorgelegt, die anderen folgten prompt.

Am Montagmorgen hieß es noch: "Benzinpreise fast auf Höchststand", am Montagabend war es dann soweit. Die Mineralölkonzerne haben die Preise für alle Kraftstoffsorten um drei Cent je Liter erhöht. Damit kostet ein Liter Normalbenzin im bundesweiten Durchschnitt nun 112,4 Cent, Superbenzin 114,4 Cent und Dieselkraftstoff 92,9 Cent – so viel wie noch nie. Da tröstet es kaum, dass die Nachrichtenagentur dpa vermeldet: "Ohne Steuern gehören die deutschen Benzinpreise zu den günstigsten in Europa." Dennn der Steueranteil am deutschen Benzinpreis beträgt mittlerweile rund drei Viertel.

Die Rekordpreise sind nach Angaben von Branchensprechern auf den drohenden Irak-Krieg, die Lieferausfälle aus Venezuela sowie eine angeblich bevorstehende Kältewelle in den USA zurückzuführen, die dort zu erhöhter Nachfrage geführt habe. Die hohen Preise für Rohöl und Ölprodukte schlügen nun auf den deutschen Markt durch. Für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent sind derzeit über 32 Dollar zu bezahlen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.