Schlagloch

Schlagloch-Alarm auf der Autobahn

— 04.01.2011

A7 wegen Frostlöchern gesperrt

Zwei Tage lang ist die Autobahn A7 bei Nörten-Hardenberg in Richtung Norden gesperrt. Der Grund: Frostlöcher müssen verfüllt und die poröse Fahrbahn ausgebessert werden.

(dpa) Nach dem Frost kommen die Schlaglöcher: Wegen tiefer Frostlöcher ist die stark befahrene Autobahn A7 bei Nörten-Hardenberg in Richtung Norden gesperrt. Der etwa sechs Kilometer lange Abschnitt in Niedersachsen bis Northeim-West ist von Dienstagmorgen (4. Januar 2011) bis voraussichtlich Mittwochmittag (5. Januar) nicht befahrbar. Zu  längeren Staus kam es nach Angaben der Polizei bislag aber nicht. Nun werden auf einer Strecke von etwa 800 Metern die bis zu zehn Zentimeter tiefen Frostlöcher verfüllt und die poröse Fahrbahn ausgebessert, wie Udo Othmer von der Straßenbaubehörde sagte. Der Verkehr wird über die parallel verlaufende Bundesstraße B3 (Kassel-Hannover) umgeleitet.

Düstere Prognosen für 2010/2011: Schlaglöcher im Winter

Der schwere Lastwagenverkehr und die Frostschäden hätten die Fahrbahn massiv beschädigt, sagte Othmer. Rund 65.000 Kraftfahrzeuge fahren innerhalb von 24 Stunden über das Teilstück der Autobahn, die sich insgesamt durch sechs Bundesländer zieht und mit mehr als 960 Kilometern die längste in Deutschland ist.

Immer aktuell: ADAC-Stauprognose

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.