Schlaglöcher: Betonplombe im Test

— 16.11.2012

Harter Flickenteppich

Mit einer sogenannten Betonplombe sollen Schlaglöcher besser und dauerhafter geflickt werden. Derzeit läuft ein Test mit der neuen Methode.



Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) testet eine Betonplombe für Schlaglöcher. Auf der A9 wurde ein Rechteck in der Fahrbahn ausgefräst und mit der 1,7 Tonnen schweren Füllung geflickt. Silikatharz und seitliche Dübel sollen einen sicheren Halt schaffen. Die Reparatur dauert laut Bundesanstalt weniger als zwei Stunden. Die Betonplombe ist Teil des Forschungsprogramms "Straße im 21. Jahrhundert", das vom Bundesverkehrsministerium mit jährlich zwölf Millionen Euro finanziert wird.

Lesen Sie auch: Vorsicht, Schlagloch!

Bisher wurden Betonfahrbahnen, wie es sie vor allem auf den Autobahnen mit vielen schweren Lastwagen gibt, oft mit Ashalt gefüllt. Mit dieser Methode geflickte Schlaglöcher brechen aber häufig schnell wieder auf und erfordern dann Nacharbeiten. Die Betonplomben sollen länger halten und so für weniger Staus sorgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.