Schicktherapie

Schocktherapie in Fahrschulen

— 03.02.2011

Unfallfahrer berichten

Jugendliche Verkehrsstraftäter berichten in Berliner Fahrschulen von ihren Unfallerlebnissen. Das soll gerade bei jungen Fahrschülern abschreckend wirken.

Jugendliche Verkehrsstraftäter sollen Fahranfänger zu mehr Vorsicht im Straßenverkehr bewegen. Berlin ist das erste Bundesland, in dem Verurteilte in der Theorieausbildung für den Führerschein von ihren Erlebnissen rund um einen schweren Unfall berichten. "Wenn Gleichaltrige das tun, ist dies sinnvoller, als wenn ich mich da allein hinstelle", sagt Lothar Taubert, Leiter der Fahrschule "Verkehr Human". Die Koreferenten absolvieren ein zweitägiges Vorbereitungsseminar. Oft wurde der "Lehrauftrag" auch durch ein Gericht verfügt.

Überblick: Verkehrsrecht

Mit Tätern zu arbeiten sei besser, als Opfer einzuladen, so Taubert: "Das würde oft lediglich Mitleid hervorrufen und nicht abschrecken." Peter Glowalla, Chef des Fahrlehrer-Verbandes Berlin, hält die durch das EU-Pilotprojekt "Close to" geförderte Maßnahme für sehr wirkungsvoll: "Meine Erfahrung zeigt: Der Auftritt bleibt bei den Jugendlichen auch nach der Ausbildung Gesprächsthema."

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Verkehrsstraftäter als Lehrer?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.