Schriebers Stromkasten 164: Autosalon Genf 2012

— 08.03.2012

Wenig Spannung im "grünen Pavillon"

Die Elektromobilität hat auch beim Autosalon Genf 2012 einen schweren Stand. Im "grünen Pavillon" wartet wenig Innovation. Besonders skurril: eine E-Studie namens Volteis.



Ein bisschen versteckt findet der Besucher des Genfer Salons nun schon zum vierten Mal den "Pavillon Vert", den "grünen Pavillon". Mein Kollege Stefan Voswinkel konnte dort aber auch anno 2012 kaum etwas Neues entdecken. Nur so manche Skurrilität. Diesmal eine E-Auto-Studie namens Volteis von Design-Ikone Philippe Starck. "Ich wollte eine Alternative anbieten, die minimalistischste Definition eines Fahrzeugs", so Philippe Starck über seine Kreation (oder hat er nur seinen Namen dafür hergegeben?). Die sieht leider aus wie die minimalistischste Definition von Talent. Oder aber, als habe sie sein Sohn Oa (der arme Junge heißt wirklich so) im Alter von fünf Jahren in ein Zeichenheft gekritzelt, als er Papa beim Golfspielen zusah. Ein solcher grober Unfug schadet dem Thema Elektromobilität leider nur.

Auf einen Blick: Alle Infos zum Autosalon Genf 2012

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige