Schriebers Stromkasten, Teil 102

Schriebers Stromkasten, Teil 102

— 04.10.2010

Elektro-Focus erst in den USA

2012 lässt Ford in den USA den E-Focus von der Steckdose, offenbar mit Mini-Reichweite. Etwas weiter kommt ein Stadt-SUV aus Ahrensburg. Und: Citroën nennt Leasingpreise für den C-Zero.

Ford will seinen Focus Electric ab 2012 verkaufen – zunächst wohl nur in den USA. Geplant ist, pro Jahr zwischen 10.000 und 20.000 Exemplare vom Band laufen zu lassen. Das aktive Temperaturmanagement für die 98 Lithium-Ionen-Akkus soll eigentlich für eine größere Reichweite sorgen – doch angeblich wird der Elektro-Focus mit einer Ladung keine 130 Kilometer weit kommen – vergleichsweise wenig. Zum Preis schweigt Ford noch. Wir rechnen mit umgerechnet rund 23.000 Euro. • Citroën hat die Leasingrate für das Elektroauto C-ZERO (Kaufpreis 35.165 Euro) bekannt gegeben. Das Schwestermodell von Mitsubishi i-MiEV und Peugeot iOn kostet ab sofort bei einer Anzahlung von 6681 Euro für 36 Monate (bei 10.000 km pro Jahr) monatlich 459 Euro.

Knapp 40.000 Euro muss ein Käufer für das City-SUV Luis 4U green mit rund 200 km Reichweite anlegen.

• Die Luis AG bietet ab sofort das Elektroauto Luis 4U green an. Das 3,97 Meter lange City-SUV kostet ab 39.900 Euro. Dafür gibt es rund 200 Kilometer Reichweite, einen 54-kW-Motor und Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus, die sich über Nacht oder per Schnellladung in 20 Minuten aufladen lassen. • Zum Abschluss der Weltausstellung in Shanghai wurde ein Auto mit Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer gezeigt. Vorteil: ein emissionsfreier Range Extender. Bekannter Nachteil: das dünne Wasserstoff-Tankstellennetz.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung