Comic mit Nissan Leaf

Schriebers Stromkasten, Teil 109

— 20.12.2010

Elektroautos im Film

Das E-Auto goes Hollywood? Naja, noch nicht. Aber immerhin spielen die Stromer in zwei Filmen die Hauptrolle. Außerdem: News von Brennstoffzellen und Steuererleichterungen.

• Keine Frage: Für unsere Kinder werden E-Autos einmal so selbstverständlich sein wie für uns Handys. Deshalb zielt Nissan nun auch werbetechnisch auf die nächste Generation. Im Netz läuft ein Comic , der Jüngeren schon jetzt die neuen Werte der neuen Technologien vermittelt. Und ganz nebenbei den Nissan Leaf bewirbt. • Und noch ein Film: Viereinhalb Jahre nach Veröffentlichung des Dokumentarstreifens "Who killed the electric car?" erscheint im Frühjahr 2011 die Fortsetzung "Revenge of the electric car". Hauptfiguren des Doku-Spielfilms sind Tesla-Boss Elon Musk, GM-Urgestein Bob Lutz und Nissan-Chef Carlos Ghosn.

Übersicht: Hier geht es zu den Greencars

• Die Kosten für Brennstoffzellen als Stromlieferant für E-Autos mit großer Reichweite könnten bis 2015 um 75 Prozent sinken, so Forscher im General-Motors-Entwicklungszentrum in Mainz-Kastel. • Was nicht nur an dieser Stelle schon mehrfach vermutet wurde, hat jetzt ein Abteilungsleiter des Bundesverkehrsministeriums auf einer Tagung in Berlin bestätigt: Steuerliche Förderung von E-Autos wird es bei uns – wenn überhaupt – frühestens 2013 geben. Dann kommen auch deutsche Hersteller mit ihren E-Modellen. Für Importautos könne man den Steuerzahlern eine Förderung nicht klarmachen, hieß es.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung