Detroit Electric Logo

Schriebers Stromkasten, Teil 12

— 19.09.2008

Rückkehr eines Klassikers

Neues aus aller Welt von Hybrid und Elektroautos. Diesmal: das Comeback eines Herstellers, ein deutscher Batterie-Krieg, Preiskampf in China und eine knauserige Prognose.

• Schönes, altes Markenzeichen. Und jetzt kehrt Detroit Electric – 1906 gegründet, ab 1907 Elektroauto- Hersteller, 1939 bankrott – zurück auf den Markt der E-Mobile. Gemeinsam mit der Regierung von Malaysia und dem Autobauer Proton wird seit zweieinhalb Jahren getüftelt. Ende 2009 sollen die "bezahlbaren E-Autos" weltweit verkauft werden. Spannend, diese Rückkehr eines Klassikers.
• Batterie-Krieg in Deutschland. Bosch vermeldet, mit Samsung an einer Lithium-Ionen-Batterie zu tüfteln. Produktionsstart: 2011.

Billig-Hybrid: Die China-Limousine BYD F3 soll es für 9500 Euro geben.

Continental ist weiter, zeigt den fertigen Li-Ion-Akku für den Mildhybriden der Mercedes S-Klasse (2009). • Preiskampf: Build Your Dreams (BYD) will Ende des Jahres eine Hybrid-Limousine für umgerechnet 9500 Euro in China verkaufen. Elektro- und Ottomotor können den F3 auch allein antreiben, heißt es. Abwarten. •  "E-Autos bleiben in Deutschland eine Ausnahme", sagen Experten des Instituts für Automobilwirtschaft der Hochschule Nürtingen-Geislingen voraus. Bis 2015 werde es bei uns nur 30.000 Autos mit Batterieantrieb geben. Diese Schwaben...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.