Schriebers Stromkasten, Teil 13

Teamo e-cargo van Teamo e-cargo van

Schriebers Stromkasten, Teil 13

— 24.09.2008

Batterien im Bootsrumpf

Elektro-Lastesel: Hymer idc hat ein speziell auf Elektroantrieb ausgelegtes Chassis für Nutzfahrzeuge aus leichtem Aluminium entwickelt. Der Teamo e-cargo fasst bis zu 3000 Liter und fährt mit einer Akkuladung 150 Kilometer weit.

Ein auf die besonderen Anforderungen von Elektroautos ausgelegtes Chassis hat das Hymer Innovations- und Designcenter (Hymer idc) entwickelt. Der bootsrumpfartige Rahmen besteht zum größten Teil aus Aluminium. In dessen vorderen Teil finden die Akkus Platz. Gemeinsam mit seinen Technologie-Partnern zeigt Hymer idc jetzt eine erste Anwendung der neuen Plattform auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover: Der Teamo e-cargovan lädt bei vier Meter Länge 3000 Liter. Denkbar sind laut Hersteller auch Aufbauten zur Personenbeförderung.

Feiert in Paris Premiere: der Quicc! DiVa von DuraCar. Die Serienproduktion soll schon 2009 starten.

Nissan schrumpft den Elektroantrieb. Mit einem 70 Prozent kleineren Inverter verlieren künftige E-Einheiten rund ein Fünftel des Gewichts. Der Inverter regelt den Spannungsaustausch zwischen Motor und Akku.
• Der niederländische Autobauer DuraCar präsentiert auf dem Pariser Salon 2008 ebenfalls einen Elektro-Lieferwagen für die Stadt. Weil sowohl Chassis als auch alle Aufbauten des Quicc! DiVa aus Kunststoff sind, soll er unter 850 Kilogramm auf die Wage bringen und 600 Kilogramm zuladen können. Ein voller Akku reicht laut Hersteller für 150 Kilometer, das Aufladen dauert maximal acht Stunden. Die Serienproduktion ist ab Frühjahr 2009 geplant.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.