BIlder: Schriebers Stromkasten, Teil 166

Schriebers Stromkasten, Teil 167

— 30.04.2012

Stromer sparen noch mehr

Der Benzinpreis klettert in ungeahnte Höhen. Grund genug zum erneuten Nachrechnen. Elektroauto, Hybrid, Benziner: Wer kostet mehr? Und was hat sich in der Kalkulation verändert?

Es ist paradox: Der Hype um die E-Mobilität ist rückläufig, die Diskussion über die Spritpreise umso lauter. AUTO BILD hat bereits die Kosten für E-Autos und Plug-in-Hybride mit denen von Benzinern verglichen. Zeit, dieselben Rechnungen den neuen Spritpreisen (Super 1,72 Euro) anzupassen. Beispiele: • Im Sommer 2011 haben wir ermittelt, dass der Opel Ampera (fährt rund 70 Kilometer rein elektrisch, Verbrauch 1,9 Liter) beim Pendler-Vergleich (zweimal 45 Kilometer an 225 Arbeitstagen) pro Jahr 200 Euro im Vergleich zum ebenfalls verbrauchsarmen Toyota Prius+ spart. Heute wären es schon 300 Euro – 50 Prozent mehr.

Auf einen Blick: Alles zum Thema Greencars

• Beim Vergleich Tesla Roadster gegen Audi R8 Spyder (Mai 2010) sparte der E-Flitzer pro 100 Kilometer einst 15,75 Euro. Heute sind es fast 20 Euro. • Bei den Gesamtkosten pro Kilometer von Fiat 500 und Karabag 500E siegte das E-Auto im November 2011 mit 56 zu 60 Cent. Heute ist das Verhältnis 56 zu 61,4 – plus 33 Prozent.

Mehr Infos: So sparen Sie am besten Sprit

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung