E-Limousine Highway Speed

Schriebers Stromkasten, Teil 24

— 09.01.2009

Ein Meilenstein von Miles?

Eine E-Limousine ist im Kommen, ein E-Dreirad in Planung, ein spezielles Solardach in der Entwicklung und die Nachfrage nach E-Autos groß. Neues aus der Welt der alternativen Antriebe.

• "Highway Speed" nennt Miles Rubin seine Elektro-Limousine. Denn die anderen E-Autos seiner US-Firma "Miles Electric" sind nur 40-km/h-Wägelchen. Jetzt will Rubin mit seinem von Pininfarina nicht schön, aber geräumig gestalteten Stufenheck bei den seriösen E-Autos mitmischen. Ungeachtet der Finanzprobleme, mit denen kleine Elektroauto-Pioniere wie Tesla oder Think derzeit kämpfen, soll das Miles-Mobil Mitte 2010 in Serie gehen. Die Eckdaten: Lithium-Ionen-Akkus mit 160 Kilometer Reichweite und einer geschätzten Lebensdauer von 160.000 Kilometern; 130 km/h Spitze; Preis umgerechnet 28.700 Euro. • Motorradhersteller KTM plant den Bau eines dreirädrigen Elektrofahrzeugs. Es soll "in wenigen Jahren" im Stadtverkehr einsetzbar sein, so KTM-Chef Stefan Pierer. Das Dreirad soll zwei Sitze haben, der Elektromotor 22 PS leisten. Pierer: "Das reicht für Tempo 100." Als möglichen Preis nannte KTM eine Spanne zwischen 6000 und 10.000 Euro. 2008 hatte die Firma eine Enduro mit E-Antrieb vorgestellt.

Solardach von SEV: 2500 Euro für ein paar Kilometer mehr

Durchdacht: Das Solar-Top von SEV verlängert die Reichweite des E-Autos.

• Dass Elektro-Mobilität erst durch eine saubere Stromgewinnung klimafreundlich wird, ist bekannt. Deshalb entwickelt die US-Firma "Solar Electrical Vehicles" (SEV) Autodächer mit Solarzellen für den E-Betrieb. Der Effekt ist eher symbolischer Natur: Die Reichweite eines Toyota Prius würde sich mit Solardach um acht bis 13 Kilometer verlängern. Preis für das Nachrüstdach: 2500 Euro. Mit Ford arbeitet SEV bereits zusammen, man würde aber gern auch das Solardach für den Chevy Volt von GM liefern. • In Friedrichshafen findet vom 21. bis 24. Mai 2009 die erste automobile Öko-Messe statt. Die "electric avenue" läuft parallel zur Oldtimermesse Klassikwelt Bodensee und zeigt alles zum Thema Hybridund Elektroauto. • Riesige Nachfrage, noch fast kein Angebot: Die Autoindustrie könnte bereits heute in Deutschland bis zu 250.000 Elektroautos pro Jahr verkaufen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Beratungsfirma Bain & Company.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.