Schriebers Stromkasten, Teil 40

E-Rod von Mileworks Mercedes A-Klasse A 180 CDI

Schriebers Stromkasten, Teil 40

— 28.05.2009

A-Klasse als E-Auto für 21.500 Euro

autobild.de erfuhr am 19. Mai exklusiv vom Deal, jetzt gibt es weitere Details zur kommenden Mercedes A-Klasse von Tesla. Außerdem im Stromkasten: ein ambitionierter E-Roadster und eine deutsch-chinesische Kooperation.

• Das dritte Elektroauto von Tesla nach Roadster und Model S wird auf der aktuellen Mercedes A-Klasse basieren. Daimler hat sich gerade erst mit knapp zehn Prozent an Tesla Motors beteiligt. Die Kalifornier liefern bereits die Akkus für den im Testbetrieb laufenden Elektro-Smart. Wenn 2011 die neue A-Klasse kommt, baut Tesla in den doppelten Boden des aktuellen Modells seine Akku-Technik ein. Darüber entsteht eine von Tesla-Chefdesigner Franz von Holzhausen gezeichnete Form eines neuen E-Stadtautos. Das Modell, das intern den Arbeitstitel "Blue Star" besitzt, soll ab 2012 für weniger als 30.000 Dollar (derzeit rund 21.500 Euro) auf den Markt kommen. "Wir müssen langfristig massentaugliche Elektroautos im Programm haben", sagt eine Tesla-Sprecherin.

E-Roadster aus Wiesbaden, Akkus aus China

• Auf der Messe "the electric avenue" hat die Wiesbadener Firma Mileworks den E-Roadster E-Rod präsentiert. Er basiert auf dem Kleinserienauto Rudolph Roadster und wird von zwei E-Motoren mit je 115 PS angetrieben. Die Ladezeit soll zwischen sechs und acht Stunden betragen. "Im Frühjahr 2010 startet der Verkauf", erklärte der Firmenchef Steffen Borngräber. Rund 1500 Stück will er verkaufen, 2011 dann "fünfstellig". Der Preis soll bei knapp 60.000 Euro liegen. Meine Meinung: ein doch sehr gewagtes Projekt. • Volkswagen holt sich Unterstützung aus China: Der Batteriehersteller und Autobauer Build Your Dreams (BYD) hat in Wolfsburg eine Absichtserklärung unterschrieben. Jetzt soll im Bereich Lithium-Ionen-Akkus sowie beim Entwickeln von Hybrid- und Elektroautos eng zusammengearbeitet werden. BYD hat in China bereits das Hybridmodell F3DM sowie das E-Auto e6 auf den Markt gebracht. Von Volkswagen wird erwartet, dass auch sie auf der IAA im September die Studie eines reinen Elektromobils präsentieren werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.