Schriebers Stromkasten, Teil 50

Schriebers Stromkasten, Teil 50

— 03.09.2009

Elektroauto für 12.000 Euro

Das laut Hersteller "erste deutsche Elektroauto" hört auf den Namen Luis free – und startet bei 12.000 Euro. AUTO BILD testete den kleinen Stromer, der eigentlich aus China kommt.

"Wir sind der Hersteller des ersten deutschen E-Autos", sagte Jan Luis (36) – und lud mich zur Testfahrt nach Ahrensburg bei Hamburg ein. Der Unternehmer (Video-Rückfahrsysteme) hat seinen Luis free selbst gezeichnet und entwickelt. Gebaut wird er in China. Ergebnis: eine 3,40 Meter kurze Blechbüchse mit angestaubten Bleisäure-Akkus und einem 11,4 PS starken E-Motörchen . Reichweite angeblich bis zu 210 Kilometer ("geschwindigkeitsabhängig"), Jan Luis hält zur Schonung der Akkus 130 Kilometer für ratsam. Nach zwei Stunden an der normalen Haus-Steckdose sollen die Batterien zu 80 Prozent aufgeladen sein. Ich bin so frei und fahre mit der Elektro-Kiste eine kleine Runde. Mein Eindruck: Wer auf Komfort, Fahrspaß und Platz null Wert legt, sondern nur elektrisch fahren will, der kann sich ab 9. September 2009 einen Luis free unter www.luis.de bestellen.

Stromern ab 12.000 Euro

Die getestete "Comfort"-Version kostet 15.000 Euro, die Basis-Version mit 7,4 PS nur 12.000 Euro. Das Akku-Paket besteht jeweils aus Bleisäure-Batterien. Der Luis free Comfort kann auch mit leistungsstärkeren Energiespendern bestückt werden, dann wird er allerdings um einiges teurer: Blei-Gel-Akkus kosten 3990 Euro Aufpreis, für moderne Lithium-Technik werden sogar 11.900 Euro fällig. Aufpreis, wohlgemerkt. 10.000 Stück will Jan Luis im Jahr 2010 verkaufen. Viel Erfolg!
Technische Daten Luis free
Modell Luis free Comfort Luis free Basic
Motor: 11,4 PS Luis DirektDrive® Elektromotor 7,4 PS Luis DirektDrive® Elektromotor
Antriebsart: hinten, direkt hinten, direkt
Abmessungen (L x B x H): 3400 x 1780 x 1520 mm 3400 x 1780 x 1520 mm
Radstand: 2430 mm 2430 mm
Spurweite vorne/hinten: 1340/1350 mm 1340/1350 mm
Bodenfreiheit: 150 mm (beladen) 150 mm (beladen)
Gewicht ohne Batterien netto: 650 kg 650 kg
Gewicht mit Batterien netto: 1070 kg 1070 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 1400 kg 1400 kg
Wendekreis: 5,5 m 5,5 m
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (abgeregelt) 60 km/h (abgeregelt)
Max. Steigungswinkel beladen: 30 Grad 25 Grad
CO2-Emissionen: 0,0 kg / 100 km 0,0 kg / 100 km
Verbrauch kombiniert: 0,0 Liter / 100 km 0,0 Liter / 100 km
Reichweite: Bis zu 210 km (abhängig von Geschwindigkeit und Batterie) 120-160 km (Geschwindigkeitsabhängig)
Bremssystem: vorne Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen vorne Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen
Türen: 4 Türen + Heckklappe 4 Türen + Heckklappe
Reifentyp (v/h): 155R12C 8PR (13*/12*) 155R12C 8PR (13*/12*)
Felgen: Alu Stahl
Batterietyp: Bleisäure (Standard), Blei-Gel (gegen Aufpreis), Lithium (gegen Aufpreis) Bleisäure
Batterielebensdauer: 600 bis 800 Ladungen 600 bis 800 Ladungen
Steuereinheit: 120 Volt, 400amp 72 Volt, 400amp
Bordelektronik: 12 Volt 12 Volt
Fahrzeugaufbau: Sicherheitsfahrraumzelle Konstruktion und Türen aus Stahl, Verkleidungen aus TEK-Fieberglas Sicherheitsfahrraumzelle Konstruktion und Türen aus Stahl, Verkleidungen aus TEK-Fieberglas

Weitere Stromkasten-Nachrichten

• Feierlich eröffnet Tesla am 10. September in München (Blumenstraße 17) die erste Niederlassung auf dem europäischen Festland. • Bochum und Hamburg sind die nächsten Städte, die flächendeckend Ladestationen erhalten.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.