Schriebers Stromkasten, Teil 67

Schriebers Stromkasten, Teil 67

— 22.01.2010

Für Straße und Golfplatz

Diese Woche im Stromkasten: Ein Hyundai-Partner zeigt auf der NAIAS 2010 in Detroit E-Autos für den Golfplatz, aber auch für die Straße. Und: Zwei Studien werfen ein Blick in die automobile Zukunft.

• Eigentlich haben wir über die Detroit Auto Show schon berichtet, doch die koreanische Firma CT&T wollen wir Ihnen nicht vorenthalten: CT&T baut seit 2002 erfolgreich E-Autos für Golfplätze, zeigt aber auf der NAIAS 2010 einige interessante Prototypen: Neben futuristisch anmutenden Golfcars und einem sechsrädrigen Amphibienauto gibt es auch den Roadster C-Square und einen smartähnlichen Stadt-Zweisitzer im Polizei-Outfit zu sehen. CT&T ist mit Hyundai verbandelt und könnte den Landsleuten als Technologiepartner den Einstieg ins E-Auto-Segment erleichtern.

Hier geht es zu den Stars der Detroit Auto Show 2010

• Derweil zerbrechen sich Unternehmensberatungen ihre Köpfe zum Thema Mobilität der Zukunft: McKinsey versucht, in seiner Studie die Mobilitätsentwicklung in Megastädten zu erfassen: Bereits 2015 könnte in New York der Anteil von Hybrid- und Elektroautos an den Neuzulassungen bei 16 Prozent liegen. Mehr als die Hälfte davon werden Plugin-Hybride sein. Die Boston Consulting Group hält es für realistisch, dass im Jahr 2020 weltweit 14 Millionen E- und Hybridautos unterwegs sein werden. Beide Beraterfirmen sehen in geschickter staatlicher Förderung den wichtigsten Motor zügiger Entwicklung von Elektro-Mobilität.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung