Schriebers Stromkasten, Teil 84

Schriebers Stromkasten, Teil 84

— 18.06.2010

Erwischt: Audi e-tron rollt

Audi macht Ernst mit dem e-tron: Gebaut wird er in Neckarsulm, als Kleinserie für Fans von E-Autos. Und VW will in Wolfsburg eine historische Tankstelle zur Ladestation umrüsten.

Der Audi e-tron, Star der IAA 2009, absolviert getarnt erste Testfahrten. Spätestens Anfang 2012 soll der Elektro-Sportler in Kleinserie verkauft werden. Auch Mercedes geht den Weg von E-Luxus: 400 Stück des SLS eDrive sollen auf den Markt kommen. • Honda setzt als einziger Großkonzern nicht auf E-Autos, sondern auf Hybrid-Technik. Um aber in Kalifornien zugelassen zu werden, muss Honda einen bestimmten Anteil an Null-Emission-Autos haben. Die Japaner behelfen sich mit einem legalen Trick: Von Tesla (100 Prozent emissionsfrei) werden einfach Guthaben gekauft. Tesla soll mit dem E-Handel seit 2008 mehr als zehn Millionen Euro eingenommen haben.

Mehr Spar-Autos: Hier geht es zu den Greencars

• Der Berliner Tuner TH Automobile, bekannt geworden für einen 310 km/h schnellen VW Bus, hat den aktuellen T5 mit E-Antrieb umgerüstet. Leistung 160 kW, Ladezeit 2,5 Stunden, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h. • VW plant, eine unter Denkmalschutz stehende Tankstelle aus den 50er-Jahren in Wolfsburg zur ersten öffentlichen Ladestation der Stadt zu machen. • Ein kostenloses Verzeichnis von öffentlichen Elektro-Tankstellen über die Postleitzahlensuche steht jetzt im Internet unter ebike-tankstellen.de zur Verfügung.

Weitere Stromkästen: • Joule hat VerspätungNissan will nachlegenE-Auto zum FaltenGegner für E-SmartTestfahrt im Brennstoff-ToyotaWas bringt der E-Gipfel?Hybrid-Jaguar und ein ScherzDer nächste Think wird schickWas China uns voraus hat

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen