Schumacher gibt Rücktritt bekannt

Schumi tritt zurück Schumi tritt zurück

Schumacher gibt Rücktritt bekannt

— 10.09.2006

Danke! Ich geh dann

Schumi triumphiert in Monza – und tritt ab. So wie es aussieht als Weltmeister: Alonso ging beim Ferrrai-GP leer aus. Sein WM-Vorsprung schrumpft auf zwei Punkte zusammen.

So viele Tränen gab es in Monza wohl noch nie: Schumi gewinnt souverän, Alonso fliegt mit Motorschaden raus, die Roten sind also wieder im Rennen – aber der große Held tritt tatsächlich ab. Am 22. Oktober 2006 in Sao Paulo wird Michael Schumacher sein letztes Formel-1-Rennen fahren. Mit seinem 90. Grand-Prix-Sieg verringert Schumacher den Rückstand auf WM-Spitzenreiter Alonso auf schlappe zwei Zähler. Die verbleibenden Rennen in China (1.10.2006), Japan (8.10.2006) und Brasilien werden jetzt zum echten Showdown: Holt Schumi seinen achten Weltmeister-Titel? Und sichert sich damit für alle Ewigkeiten den Spitzenplatz im Motorsport-Olymp?

Danke! Ich geh dann. So wie es aussieht als achtfacher Weltmeister.

Noch während des Ausrollens in Richtung Boxengasse teilte Ferrari per Pressemitteilung mit, dass Schumi nach dem Ende dieser Saison seine Karriere beendet. Michael Schumacher selbst sagte auf der anschließenden Pressekonferenz: "Das war mein letztes Rennen in Monza. Ende des Jahres werde ich mich in Abstimmung mit meinem Team aus dem Motorsport zurückziehen. Ich danke meiner Familie für all die Unterstützung, und ich danke all den tollen Menschen, die ich im Team kennen lernen durfte. Aber irgendwann kommt halt der Tag, an dem man so eine Entscheidung treffen muss. Und ich glaube, der Punkt ist gekommen. Es ist auch eine Frage der Fairness gegenüber Felipe, jetzt die Weichen zu stellen, damit auch er noch Zeit hat, zu entscheiden, wie es weitergehen soll."

Am Verbleib Massas im Ferrari-Team bestehen keine Zweifel. Zwei weitere Jahre wird der Youngster für die Roten antreten. Sein neuer Partner und somit Schumi-Nachfolger wird Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen.
Sichtlich bewegt verabschiedete sich Schumi am Ende der internationalen PK noch einmal in deutsch: "Ich möchte all meinen Fans, die mich so sehr unterstützt haben, meinen Dank und ein Riesen-Kompliment aussprechen. Auch bei meinen Fahrer-Kollegen und den Journalisten möchte ich mich bedanken. Alles in allem haben wir eine schöne Zeit miteinander gehabt. Ich habe sie genossen. Vielen Dank."

Auch Ross Brawn verlässt Ferrari. Der Technikchef gönnt sich ein Jahr Pause.

Außer Schumi dankt auch Ferrari-Superhirn Ross Brawn Ende dieser Saison ab. Mehr dazu und wie es mit Schumi weitergeht, steht am Dienstag (12. September) exklusiv in der neuen AUTO BILD MOTORSPORT. Wie das Rennen in Monza lief, können Sie im Live-Ticker von autobild.de nachlesen. Größter Gewinner nach Michael Schumacher: der Pole Robert Kubica. Im dritten Rennen für BMW fuhr er auf den dritten Platz hinter Noch-Silberpfeil-Pilot Kimi Räikkönen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.