Schumacher & Toyota

Schumacher bei Toyota vor dem Aus

Schumacher & Toyota

— 31.05.2007

Fährt Sutil bald Ralfs Auto?

Sollte es zwischen Toyota und Ralf Schumacher wirklich zum großen Bruch kommen: Wer steigt dann für ihn ins Cockpit? BILD hat zwei Deutsche ausgemacht.

Team-Präsident John Howett ist mit Ralfs Leistungen – fünf Rennen, ein WM-Punkt – überhaupt nicht zufrieden. Toyota hat seine Fühler sogar schon nach einem möglichen Nachfolger ausgestreckt: Ausgerechnet ein Deutscher, Formel-1-Neuling Adrian Sutil (24), der beim Spyker-Team Holland-Kollege Albers regelmäßig wegbügelt, zählt zu den heißesten Kandidaten. Sutil, der sich vor der Formel 1 in vielen Nachwuchsklassen harte Duelle mit seinem besten Kumpel Lewis Hamilton (22, Mercedes) lieferte, ist einer der Turbo-Aufsteiger der neuen Saison.

Das Interesse am Piano–Mann wächst

Adrian Sutil überzeugte in den ersten fünf Rennen mit soliden Leistungen.

Im letzten freien Training von Monaco orgelte der Hobby-Pianist sogar auf Platz 1 – vor Räikkönen, Alonso und Hamilton. Kriegt Billig-Sutil (fährt bei Spyker nur für ein Mini-Gehalt von Sponsor "Medion") das Ralf-Auto? Sutil-Manager Karl-Heinz Zimmermann bestätigt gegenüber BILD wachsendes Interesse: "Nach den letzten Ergebnissen hat sich der eine oder andere Teamchef nach Adrians Situation erkundigt. Aber es gab bis jetzt keine Verhandlungen. Wir sind grundsätzlich sehr glücklich bei Spyker." Sollte das Ralf-Ende aber kommen, könnte alles ganz schnell gehen. Auch Mega-Talent Nico Rosberg (21), der bei Williams Routinier Wurz klar im Griff hat, ist ein Kandidat. Doch der Weltmeister-Sohn wäre deutlich teurer: Knallhart-Boss Frank Williams würde ihn nur für eine Ablöse nicht unter fünf Millionen Euro ziehen lassen.

Autor: Georg Nolte

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.