Schumi geht's ans Portemonnaie

Schumi geht's ans Portemonnaie

— 19.03.2003

7,5 Mio Euro weniger Gehalt

Michael Schumacher muss sich auf Gehaltseinbuen einstellen, wenn er seinen Vertrag mit Ferrari ber 2004 hinaus verlngert.

Fiat klagt ber schlechte Zahlen

Nicht nur wir Normalbrger haben weniger im Geldbeutel. Alle mssen den Grtel enger schnallen sogar ein Schumi. Michael Schumacher (34) soll auf 7,5 Millionen Euro Gehalt im Jahr verzichten.

Allerdings: So richtig weh tut ihm das nicht. Denn mit 45 Mio Euro im Jahr (inklusive Einnahmen fr Fan-Artikel, ansonsten rund 38 Millionen) ist er der Mega-Super-Groverdiener der Formel 1. Jacques Villeneuve (13 Millionen Euro) folgt als Zweiter mit riesengroem Abstand.

Ende nchster Saison luft Schumis Vertrag bei Ferrari aus. Mutterkonzern Fiat klagt ber schlechte Zahlen. Deshalb geht's auch Schumi ans Gehalt. Im Gesprch ist ein weiterer Ein-Jahres-Vertrag zu schlechteren Konditionen.

Schumi zu Williams oder McLaren?

Manager Willi Weber besttigt in der englischen "Sun": "Ja, es wurde Michael ein Angebot gemacht." Das Schumi annehmen wird? Er machte nie einen Hehl daraus, dass er sich bei Ferrari wohl fhlt. Und er sagt: "Geld ist nie meine Haupt-Motivation gewesen."

Die "Sun" spekuliert jedoch, ob es Schumi nicht reizen knnte, noch mal mit einem anderen Team Weltmeister zu werden. Vielleicht Williams? Frank Williams: "Ich wrde meine Fahrer Montoya und Ralf Schumacher niemals wechseln. Es sei denn, einer sagt: Hier ist Michael ..." Oder McLaren? Da sind Verhandlungen 1996 mal gescheitert.

Sicher ist, dass Manager Weber hinter den Kulissen das Bestmgliche fr Schumi ausloten wird. Allerdings: 30,5 Ferrari-Millionen Jahresgehalt sind ja auch nicht schlecht ...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen