BMW X3 an der Tankstelle

Schutz gegen Fehlbetankung bei BMW

— 27.01.2009

Gegen den Fehlgriff

BMW stattet seine Diesel-Modelle künftig mit einem Fehlbetankungsschutz aus. Eine Vorrichtung am Tankstutzen bewahrt die Fahrer vor einem folgenschweren Fehlgriff an der Tanksäule.

Es ist schnell passiert: An der Tankstelle einmal nicht aufgepasst, und schon fließt statt Dieselkraftstoff Benzin in den Tank. Das ist möglich, weil der Hals der Zapfpistole für Benzin schmaler ist als für Dieselkraftstoff. Wird der Fehler nicht bemerkt, droht ein kapitaler Motorschaden. Und auch wenn der Fahrer die falsche Betankung bemerkt, muss der Tank geleert und gereinigt werden. BMW schiebt diesem Fehler jetzt endgültig eine Riegel vor, indem bei allen Dieselmodellen serienmäßig ein Fehlbetankungsschutz verbaut wird. Allein der ADAC wird laut BMW pro Jahr 5000 Mal gerufen, weil ein Auto mit dem falschen Kraftstoff gefüttert wurde. Die technische Umsetzung des Fehlbetankungsschutzes ist einfach: Das System besitzt eine Sperrklinke, die beim Tanken nur von einer genormten Diesel-Zapfpistole entriegelt werden kann.

Selbst beim Nachfüllen von Diesel mit einem Ersatzkanister soll der Schutz funktionieren. Schmale Aussparungen an den Außenseiten der Tanköffnung ermöglichen die Zuführung kleinerer Kraftstoffmengen, erfordern aber laut BMW auch etwas mehr Sorgfalt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.