Seat Altea

Seat Altea/Toledo: Rückruf

— 05.08.2010

Massekabel schmort

Seat ruft 5121 Autos der Baureihen Altea und Toledo in die Werkstätten. Grund: Ein Massekabel kann schmoren. Weltweit müssen 15.713 Seat zur Kontrolle anrücken.

Bei 5121 in Deutschland zugelassenen Seat Altea und Seat Toledo droht Brandgefahr. Deshalb rufen die Spanier Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 1. November 2006 bis 21. Dezember 2007 in die Werkstätten. Möglicherweise wurde das Massekabel des elektrischen Heizelements für die Luftzusatzheizung im Fußraum des Fahrers nicht ordnungsgemäß befestigt. Diese Zusatzheizung besitzen nur Modelle ohne werkseitig eingebaute Standheizung. Durch den Fehler kann es im Anschlussbereich der Masseleitung sehr heiß werden. Das kann laut Seat zu Schmorschäden am Leitungsanschluss und im ungünstigsten Fall zum Fahrzeugbrand führen. Betroffen sind laut Seat "ausschließlich Autos mit Dieselmotor und ohne Standheizung". Weltweit müssen 15.713 Seat zur Kontrolle in die Werkstätten.

Überblick: Alle News und Tests zum Seat Altea und Seat Toledo

In der Werkstatt wird die Verschraubung des Massekabels am Heizelement überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Dafür veranschlagt Seat circa 30 Minuten. Die Aktion wird im Inspektions- und Wartungsplan des Fahrzeugs dokumentiert. Zusätzlich informiert ein Aufkleber in der Ersatzradmulde über die Reparatur. Die Halter werden in Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.