Seat Cordoba

Seat Cordoba Kaufberatung Seat Cordoba Kaufberatung

Seat Cordoba

— 17.12.2002

Hochgestuft

Mit südländischem Temperament und sportlich markanter Linienführung glänzt die neueste Kreation aus dem Hause Seat: der Cordoba. Im Januar kommt er zu den Händlern.

Umfangreiche Basis-Ausstattung

Bei Seat tut sich was. Mit den Konzepten Salsa und Tango legte der spanische Automobilhersteller den Grundstein für eine design- und sportbetonte Neuausrichtung seiner Modelle. Nach der Vorstellung des rassigen Ibiza wurde jetzt auch die Stufenheck-Limousine Cordoba komplett neu gezeichnet und konstruiert. Das Ergebnis ist eine vielseitige Familienlimousine, die sportlich, aber dennoch elegant auftritt.

Drei Ausstattungslinien und sieben unterschiedlichen Motorisierungen stehen zur Wahl. Die Grundtugenden des markanten Spaniers gelten für alle Ausführungen: Der Cordoba ist ein sehr fahraktives Auto mit einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis, das solide verarbeitet ist und beim Platzangebot keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Der Einstieg in die Welt des Viertürers beginnt mit der Basisausstattung Stella. Bereits hier sind wesentliche Sicherheitsfeatures wie Fahrer- und Beifahrerairbags, ABS, Sicherheitsgurte mit pyrotechnischen Gurtstraffern vorn und Vierpunkt-Isofix-System für die Befestigung von zwei Kindersitzen serienmäßig an Bord. Gleiches gilt für Komfortdetails wie Zentralverriegelung, höhenverstellbare Vordersitze, elektrische Fensterheber vorn, Radio-Kassettenanlage mit vier Lautsprechern, ein in der Höhe und axial verstellbares Lenkrad, getönte Scheiben und die elektrohydraulische Servolenkung.

Ebenso bereits bei der Einstiegsversion Serie: eine asymmetrisch umklappbare Rückbank, die den 485 Liter großen Kofferraum auch zum Transport sperriger Gegenstände nutzbar macht, und 14-Zoll-Leichtmetallräder.

Praktiker mit Sportlerherz

Für sportlich orientierte Fahrer, die nicht auf einen vernünftigen Kofferraum verzichten wollen oder einfach dem Charme der schmalen Rückleuchten des Cordoba erlegen sind, lohnt sich ein Blick in die Ausstattungsliste der Sport-Version. Zusätzlich zur Ausstattung des Stella verfügt dieser über ein strafferes Sportfahrwerk. Doch Vorsicht: Bereits der "normale“ Cordoba ist recht knackig ausgelegt, und das Sportfahrwerk ist wirklich sehr sportlich-straff abgestimmt.

Dazu harmonieren die serienmäßigen Breitreifen der Dimension 195/55 R 15 auf Leichtmetallfelgen mit diebstahlsicheren Schrauben. Das sportliche Handling wird noch durch Schalensitze auf allen Plätzen und Lederlenkrad unterstützt. Zudem sorgen das Innendesign "Slush", der weiche, schwarze Kunststoff sowie der Lederbesatz an Schalthebel und Handbremse für ein sportliches Ambiente.

Äußerlich ist der Cordoba Sport an Doppelparabolscheinwerfern und in den Frontspoiler eingelassenen Nebelscheinwerfern zu erkennen. Serienmäßige Seitenairbags, ein Bordcomputer und elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel runden das Sportpaket ab. Entscheidet man sich für die Diesel-Topmotorisierung, den 1.9 TDI mit 130 PS, ist auch eine Traktionskontrolle mit an Bord.

Signo - Zeichen von Luxus

Den Part des Luxuriösen übernimmt im Cordoba-Ausstattungstrio der Signo. Neben Seitenairbags, abschaltbarem Beifahrerairbag und Klimaautomatik kommt er mit elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln in Wagenfarbe, ebenso lackierten Türgriffen, einem verchromtem Kühlergrill und Nebelscheinwerfern im Frontspoiler.

Ein CD-Radio mit acht Lautsprechern, elektrische Fensterheber mit Einklemmschutz hinten, Diebstahlwarnanlage, Bordcomputer, Getränkehalter im Armaturenbrett sowie eine Kombination aus zwei Materialien und Farben am Armaturenträger runden die Signo-Ausstattung ab.

Gegen 485 Euro Aufpreis und für alle Motoren außer dem 64-PS-Saugdiesel gibt es das Stabilitätsprogramm ESP, das auch über eine Traktionskontrolle (serienmäßig beim 130-PS-Turbodiesel) und einen Bremsassistenten für den Aufbau des maximalen Bremsdrucks in Notsituationen verfügt. Ebenfalls optional ist ein Navigationssystem mit Monitor und dynamischer Routenführung für 2845 Euro erhältlich.

Motoren von 64 bis 130 PS

Sieben verschiedene Motoren, vier Diesel und drei Benziner, stehen für den Seat Cordoba zur Wahl. Der Einstieg beginnt bei 64 PS, erhältlich in Form eines Dreizylinder- Benziners mit 1,2 Liter Hubraum oder als Vierzylinder-Saugdiesel mit einem Hubraum von 1,9 Liter. Eine gute Mischung aus günstigem Verbrauch und flottem Vorwärtstrieb bieten die 75-PS-Triebwerke, die als Vierzylinder-Benziner (auch mit Automatik) oder als Dreizylinder-Pumpe-Düse-Diesel erhältlich sind.

Die Leistungsspitze auf der Benzinerseite markiert der 100-PS-Vierzylinder mit 1,4 Liter. Ebenfalls empfehlenswert ist der 1,9-Liter-TDI, ein Pumpe-Düse-Aggregat mit variabler Turboladergeometrie. Top of Line rangiert der 130-PS-Turbodiesel, der serienmäßig mit Traktionskontrolle und Sechsgang- Schaltgetriebe geliefert wird.

Die genauen technischen Daten zum neuen Seat Cordoba finden Sie hier.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.