Seat Cordoba Sport 1.4 16V

Seat Cordoba Sport 1.4 16V Seat Cordoba Sport 1.4 16V

Seat Cordoba Sport 1.4 16V

— 18.06.2003

Ibiza mit Anhang

Ibiza plus Stufenheck gleich Cordoba. Ein solider Spanier, über dessen Design sich streiten lässt.

Kofferraum schluckt stattliche 485 Liter

Seat mag Kunden, die gern mit Anhang unterwegs sind. Deshalb schenken die Spanier ihrem Ibiza jetzt ein praktisches Stufenheck. Das Ergebnis heißt Seat Cordoba und glänzt als Limousine mit freundlichem Kofferraum statt lästigem Anhängsel. Denn in die tiefe schwarze Höhle passen 485 Liter – und damit mehr als in einen Audi A6 Avant.

Trotz seiner Hilfsbereitschaft beim Gepäck- und Kistenschleppen hat es der Cordoba bei uns nicht leicht. Schuld hat die Optik: Die Formensprache von Stufenhecks kommt den Deutschen spanisch vor, die meisten fahren lieber Kombi oder Mini-Van. Anders im Ausland. Spanien, Portugal und Griechenland stellen die wichtigsten Absätzmärkte für den Rucksack-Ibiza. In Deutschland rechnet die VW-Tochter in diesem Jahr mit 4000 Käufern.

Fangen wir also von hinten an. Denn das Heck ist aufgrund seiner bulligen, dicklichen Form die umstrittenste Partie des Cordoba Sport 1.4. Ja tatsächlich, es gibt diesen pummeligen Spanier in Sport-Version. Wie will ein Auto sportlich sein, das ständig so einen fetten Kasten mit sich herumschleppt? Eben. Weshalb der Seat die Modellbezeichnung auch nicht offensiv am Heck trägt.

Intelligente Automatik, schwache Bremsen

Der 75-PS-Vierzylinder bringt zwar ordentliche Fahrleistungen, ist aber alles andere als ein Fitness-Guru. "Sport" bezieht sich doch eher auf das Fahrwerk, das dem Namen mit einer härteren Aufhängung und mit straffer Feder-Dämpfer-Abstimmung Rechnung trägt. Das war’s dann auch schon mit Sport. Bei Gegenwind (Windstärke drei) schaffte der Testwagen nicht mal mehr die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h, beim Bremsmanöver strauchelte er trotz ABS und Bremsassistent (Aufpreis). Ein Weg von 41,2 Metern bis zum Stillstand ist einfach zu lang.

Dafür flutscht der Schaltknüppel tadellos in alle Gänge. Für den 75-PS-Motor bietet Seat außerdem eine Vierstufenautomatik, die automatisch zwischen zwei Schaltprogrammen wählt – einem wirtschaftlichen und einem sportlichen. Die Verarbeitung des Cordoba macht von außen einen soliden Eindruck, der Teufel steckt aber im Detail. Im Fond fehlt die dritte Kopfstütze, Passagiere in der Mitte sind nur durch einen Becken- statt Dreipunktgurt gesichert, das Material im klar geordneten Cockpit wirkt billiger als in einem Polo. Doch dafür stimmt der Preis: ab 14.255 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.