Seat Ibiza Bocanegra

Seat Ibiza Bocanegra trifft seinen Urahn

— 02.08.2009

Voll ins Schwarze

Seat gestern und heute: 1975 stellten die Spanier den Bocanegra auf die Räder. Jetzt kehrt die iberische Legende zurück – als extrascharfer Ibiza. AUTO BILD hat beide zum Vergleich der Generationen geladen.

Wie klasse das schon klingt: Bocanegra! Da geht die Sonne auf. Die Gedanken fliegen gen Süden, in eine katalanische Bar mit herzhaften Tapas und Rioja auf dem Holztisch. Willkommen in der Bodega Bocanegra. Herrlich, endlich Urlaub. "Von wegen Bodega", wehrt Manuel Garcia ab. "Der Bocanegra ist unser ganzer Stolz", erklärt der Seat-Pressesprecher und zeigt auf das grüne Coupé, das gerade durch die Weinberge südlich von Barcelona flitzt. Wie ein Kindermund nach einem Schokoeis ist seine Front schwarz eingerahmt. "Darum der Spitzname Bocanegra. Das bedeutet schwarze Schnauze", sagt Garcia. Daneben parkt ein weißer Ibiza, ebenfalls mit Schokoladen-Gesicht.

Mit Ibiza Cupra und FR wird der Bocanegra zu neuem Leben erweckt

Die Retro-Welle hat Spanien erreicht: Der Ibiza Cupra "Bocanegra" zitiert die 1970er.

Die Retro-Welle hat Spanien erreicht: Seat legt den Bocanegra neu auf. Ab sofort gibt es den Ibiza FR (150 PS) und den Cupra (180 PS) mit dem klangvollen Namen aus der Vergangenheit. 2008 hatte Seat eine gleichnamige Studie auf dem Genfer Salon präsentiert. Garcia: "Die traf voll ins Schwarze, sodass wir das Auto nun in Serie bringen." Besonders das 180 PS starke Bocanegra-Topmodell hat seinen Reiz. Für 24.000 Euro gibt es einen aufgeladenen Giftzwerg, der bis zum Erscheinen des Polo GTI konkurrenzlos ist. Der 1.4-TSI-Motor harmoniert prima mit dem serienmäßigen Direktschaltgetriebe. Temperamentvoll wie ein Flamencotänzer setzt sich der Bocanegra in Szene. Nicht so bockhart wie frühere Cupra-Versionen, findet er einen idealen Kompromiss aus gutem Abrollkomfort und sportlicher Direktheit. Dazu betonen 17-Zoll-Räder, Bocanegra-Schriftzüge in den Sitzlehnen sowie Carbonlook im Cockpit die Exklusivität.

Der erste Seat mit schwarzer Schnauze kam 1975 auf den Markt

Seinen Spitznamen prägte der Volksmund: der Seat 1200 Sport von 1975.

Doch was hat der neue Bocanegra mit dem alten zu tun? Offiziell heißt das 1975 gebaute Coupé schlicht Seat 1200 Sport und war der erste Seat, der in Eigenregie entstand. Kein Wunder, dass immer noch ganz Spanien stolz auf den Oldie ist. Zu Recht – denn vorher war Seat nur ein Lizenz-Montagebetrieb für Fiat-Modelle. Das sportliche Coupé wirkte zwischen den kantigen Italo-Kopien wie ein Befreiungsschlag. 1975 war nebenbei das Jahr, in dem Franco starb. Es war auch die große Zeit des Rallyesports mit mattschwarzen Motorhauben. Die sollten die Piloten vor Reflexionen schützen, kamen aber auch für Straßenautos in Mode. Pininfarina folgte dem Trend und pinselte die Front des Lancia eta Montecarlo schwarz an. Ford brachte den Escort RS 2000 mit schwarzer Gumminase. Schwarz war en vogue, und das inspirierte auch die Seat-Designer, Scheinwerfer und Grill mit schwarzem Kunststoff einzurahmen. Ein Fall für den Volksmund – der taufte ihn "Bocanegra".

Aber nicht nur die Front ähnelt verblüffend dem Mittelmotor-Lancia. Luftkiemen in den hinteren Seat-Kotflügeln gaukeln einen Heckmotor vor. Doch das Einzige, was sie belüften, ist der Kofferraum. Denn im Bocanegra sitzt der 1,2-Liter-Vierzylinder vorn und macht ihn eher zum spanischen Scirocco. Rassiges Italo-Aroma verströmt er trotzdem. Der nur 3,67 Meter lange Zweitürer schmeichelt mit Details, die an Lancia- und Maserati-Modelle jener Zeit erinnern. Ist er für solche Vergleiche nicht zu schlapp, der flotte Spanier? Nicht doch: Kaum zu glauben, wie quicklebendig sich 67 Vergaser-PS anfühlen, wenn sie auf nur 800 Kilo treffen. Auf den ersten 20 Metern ist der Oldie so schnell wie sein 34 Jahre jüngeres Pendant. Trotz 180 PS fällt es schwer, dem Ibiza mehr Fahrspaß zu attestieren. Er fährt sich anders, aber nicht amüsanter. Das Oldie-Erlebnis bleibt allerdings exklusiv: Einschließlich des 77 PS starken Nachfolgers Seat Sport 1430 wurden nur 19.332 Bocanegra gebaut. Gute Exemplare sind so rar wie Fußball-Siege gegen den FC Barcelona.

Technische Daten Seat 1200 Sport Bocanegra Vierzylinder, vorn quer• zwei Ventile pro Zylinder • Hubraum 1197 cm³ • Leistung 49 kW (67 PS) bei 5800/min • max. Drehmoment 90 Nm bei 3800/min • Vorderradantrieb • manuelles Vierganggetriebe • Verbrauch nach DIN 8,8 l Normal • CO2 209 g/km • Tankinhalt 30 l • Höchstgeschwindigkeit 157 km/h • Bereifung 165/ 70 R 13 vo./hi. • Leergewicht 800 kg • L/B/H 3670/ 1550/1250 mm • Preis (1975) circa 425.000 Peseta

Technische Daten Seat Ibiza Bocanegra: Vierzylinder, Kompressor/Turbo, vorn quer • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1390 cm³ • Leistung 132 kW (180 PS) bei 6200/min • max. Drehmoment 250 Nm bei 2000/min • Vorderradantrieb • Siebengang-DSG • Verbrauch EU-Mix 6,4 l Super plus • CO2 148 g/km • Höchstgeschwindigkeit 225 km/h • 0–100 km/h 7,2 s • Tankinhalt 45 l • Bereifung 215/40 R 17 vo./hi. • L/B/H 4034/1693/1428 mm • Preis ab 24.000 Euro
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Wenn der Volksmund ein Auto zur Heckflosse, Badewanne oder zum Barockengel macht, wird es unsterblich. So wie der Bocanegra, den in Spanien jeder Autofan kennt. Da ist es nur konsequent, dass er jetzt neu auflebt. Der Ibiza Bocanegra ist ein würdiger Erbe des ersten echten Seat und bietet viel Fahrspaß fürs Geld. Auch weil er eigentlich ein VW ist.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.