Fünf Kleinwagen im Vergleich

Seat Ibiza/Citroën C3/Kia Rio/Opel Corsa/VW Polo: Test

Neuer Seat Ibiza setzt sich durch

Frisch gestylt und ganz schön durchtrainiert tritt der neue Seat Ibiza gegen vier Konkurrenten an. Sein Ziel: die Kleinwagen-Krone.

Geht als Favorit an den Start: Der Seat Ibiza ist der modernste Wagen im Testfeld.

Im Juni 2017 feiert die fünfte Ibiza-Generation Premiere bei den Händlern. Der kleine Seat ist das erste Auto aus dem VW-Konzern, das die komplett neu entwickelte Plattform MQB-A0 (steht für: modularer Querbaukasten, kurz) nutzt. Auf dieser wird auch der nächste Polo stehen, der jedoch erst zum Ende 2107 kommt. Wichtigste MQB-Merkmale: nahezu unveränderte Länge, jedoch 8,7 Zentimeter breiter und 9,5 Zentimeter mehr Radstand. Mit derart üppigen Maßen hat der nur als Fünftürer lieferbare Ibiza fast Kompaktklasse-Format und gilt als ganz heißer Anwärter auf den Siegerpokal bei unserer Kleinwagen-WM. Im ersten Vergleichstest stellt er sich seinem Konzernbruder und Titelverteidiger Polo. Der kurz vor seiner Pension stehende, seit 2009 gebaute Polo betritt die Asphalt-Arena jedoch mit betagtem Schuhwerk: Er steht noch auf der alten Plattform.
Alle News und Tests zum Seat Ibiza
Der seit Februar verkaufte neue Kia Rio überzeugt dagegen mit Größe und Verlässlichkeit: Auch er ist gegenüber seinem Vorgänger gewachsen und bietet als Einziger des Quintetts eine Sieben-Jahres-Garantie. Der Opel Corsa setzt ganz auf Bewährtes: Zwar ist der Corsa E erst seit Januar 2015 im Verkauf, doch seine Plattform geht noch zurück auf den Corsa D von 2006. Oder überrascht am Ende der frische Franzose Citroën C3 mit starken Spurts und sportlicher Taktik? Der unkonventionelle C3 ist auch erst seit Januar 2017 beim Händler.
Wie der Kleinwagen-Vergleich ausgeht, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

Der beste Kleinwagen der Welt kommt aus Spanien. Der neue Ibiza ist nicht zu schlagen, bietet Raum wie ein Kompakter, fährt souveräner als Ex-Weltmeister Polo. Der ist mittlerweile in die Jahre gekommen, was vor allem beim Raumangebot spürbar ist. Der Kia punktet mit den besten Bremsen, einer funktionalen Karosserie und seiner Sieben-Jahres-Garantie. Der Opel ist top beim Handling, enttäuscht aber beim Komfort. Die Herzen erobert aber einzig der Citroën: Er schmiegt sich um seine Insassen, verleitet mit seinem soften Fahrwerk zu entspanntem Gleiten. Herrlich!

Autoren: Lars Busemann, Mirko Menke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen