Seat Leon FR

Seat Leon FR Seat Leon FR

Seat Leon FR

— 18.05.2006

Spanischer Heißsporn

Zwei neue Motoren mit 200 und 170 PS machen den kompakten Seat zum echten Feuerteufel. Los geht's bei 23.690 Euro.

Starke Kürzel sind im Kommen und machen aus Serienautos aggressive Räuber. BMW hat sein M, Audi das S, Seat nennt es FR: Es steht für "Formula Racing" und bedeutet sportliche Optik, ein strafferes Fahrwerk und jede Menge Power. Jüngstes Kind der FR-Baureihe ist der Leon. Angetrieben von 170 Diesel-Pferden oder 200 direkteinspritzenden Turbo-PS ist er zusammen mit den Kollegen Golf, Octavia und A3 ein weiteres Mitglied im PS-starken Konzernkader.

Die Turbo-Aggregate im neuen Leon FR sind also keine Unbekannten. So kommt der Zweiliter-Selbstzünder mit 170 PS bereits im Leon-Bruder Altea FR, im Audi A3 und im Golf GT TDI zum Einsatz. Der gleich große Benzin-Direkteinspritzer sorgt unter anderem im Skoda RS und im Golf GTI für Vortrieb. Den Leon schieben die beiden Blasebalge in 7,3 (TFSI) beziehungsweise 8,2 Sekunden (TDI) auf Tempo 100, machen ihn 229 und 214 km/h schnell. Geschaltet wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe.

Um den starken Löwen auch optisch von der Serie abzuheben, haben ihm die Seat-Techniker ein paar Eyecatcher verpaßt. Modifizierte Stoßfänger sowie große Lufteinlässe an der Front sind die offensichtlichsten FR-Merkmale. Am Heck lugen zwei verchromte Endrohre hervor, die schicken 18-Zoll-Alus sucht man bei den schwächeren Löwen des Rudels ebenfalls vergeblich. Silberne Außenspiegel runden das FR-Outfit ab und stellen die Verbindung zu den starken Modellen aus Ingolstadt wie RS4 und S8 her.

Das Cockpit der Gattung Formula Racing bekam ebenfalls etwas von der Modifizierung ab und glänzt jetzt mit extrem konturierten Sportsitzen, silbergrauen Applikationen sowie weiß hinterlegten Instrumenten. Serienmäßig sind sechs Airbags, ABS und ESP an Bord, außerdem eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Tempomat und ein CD-Radio mit der Anschlußmöglichkeit für externe Audio-Geräte.

Preislich liegt der Leon FR mit 23.695 Euro für den TFSI und 24.690 Euro für den TDI etwas unter den vergleichbaren Golf-Modellen aus Wolfsburg (25.275 Euro bzw. 25.675 Euro). Und auch die schnellen Tschechen langen für den Octavia RS mit 25.990 Euro (TFSI) etwas mehr zu als die spanischen Konzerngenossen.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.