Seat Leon Línea R

Seat Leon Línea R Seat Leon Línea R

Seat Leon Línea R

— 14.11.2008

Feuriger Spanier

Seat bringt eine besonders rassige Version des Leon auf den spanischen Markt. Der "Línea R" lockt mit bis zu 200 PS und Rennsportfeeling im Innenraum. Die Hoffnung auf einen späteren Deutschland-Import bleibt bestehen.

Mitten im kühlen Herbst erreichen uns heiße Bilder aus dem sonnigen Spanien: Seat bringt eine besonders feurige Variante "Línea R" des Kompaktwagens Leon auf den Markt. Leider vorerst nur auf den spanischen, aber es besteht die Hoffnung auf einen späteren Deutschland-Import der exklusiven Sportversion. Und die fällt schon beim ersten Anblick auf: Die Front des tiefer gelegten Sport-Spaniers zieren breite Stoßfänger. Ein großer Lufteinlass mit Wabengitter und Chromumrandungen versorgt die Turbo-Triebwerke unter Haube mit Frischluft. Auch die Außenspiegel hat Seat mit dem edlen Metall verkleidet. Das knackige Heck ist mit einem Dachspoiler versehen, ein Edelstahl-Doppelauspuff soll den Fahrer mit echtem Motorsport-Sound verwöhnen.

Zwei TSI-Benziner und ein Diesel mit 160 bis 200 PS

Knackiger Hintern: Der Leon Línea R liegt satt auf der Straße.

Drei Motoren bietet Seat für den Leon Línea R an: zwei Benziner, ein Diesel. Die Aggregate stammen allesamt aus dem Volkswagen-Regal und sind alte Bekannte. Los geht's mit dem 160 PS starken 1,8-Liter-TSI. Der beschleunigt den Léon in glatten acht Sekunden auf Tempo 100, schafft 213 km/h Spitze und verbraucht 7,4 Liter Super. Wer mehr Power will, kann zum größeren Zweiliter-Turbo greifen. Die 200-PS-Maschine vom VW Golf GTI ist im Seat für 229 Sachen gut. Aus dem Stand geht's in 7,2 Sekunden auf 100. In Kombination mit dem sparsamen DSG-Getriebe soll der Spritverbrauch bei 7,9 Litern liegen. Deutlich weniger Durst hat die Dieselversion: Der Zweiliter-TDI mit 170 begnügt sich mit sechs Litern, rennt 214 km/h und schiebt den Leon mit 350 Nm Drehmoment in 8,2 Sekunden von 0 auf 100.

Viele Sicherheits-Features und Motorsport-Flair im Innenraum

Im Cockpit haben die Seat-Designer nicht mit Aluminium gespart.

An der Ausstattung hat Seat nicht gespart: Schon ab Werk steht der Leon auf 18-Zoll-Felgen "Supercopa" mit 225er-Bereifung, für sichere Verzögerung sorgt eine Vierkanal-Bremsanlage mit vorn innenbelüfteten Scheiben. Die Sicherheitsausstattung umfasst sechs Airbags (auf Wunsch acht), ABS, ESP und eine Traktionskontrolle. Der Innenraum verwöhnt mit Alu-Pedalerie, Lederlenkrad mit Aluminiumeinlage, Chrom-Umrandungen an der Mittelkonsole und rutschfesten Sportsitzen. Tempomat und Geschwindigkeitswarner sind Serie, ebenso ein Audiosystem mit CD/MP3-Funktion und acht Lautsprechern. Gegen Aufpreis gibt es das Seat-Multimediasystem mit 6,5-Zoll Display, Navi und 30 GB Festplatte, sowie Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht. Bislang ist der Seat Leon Línea R nur für Spanien angekündigt, zur Verfügbarkeit in Deutschland und Preisen konnte Seat noch keine Angaben machen.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.