Seat Leon ST 4Drive: Vienna Autoshow 2014

Seat Leon ST Seat Leon ST Seat Leon ST

Seat Leon ST 4Drive: Vienna Autoshow 2014

— 21.01.2014

Leon als Kraxel-Kombi

Seat hat den Leon ST auf der Autoshow in Wien als Vierfüßler vorgestellt. Im April 2014 kommt er mit 1,6-Liter-Diesel, im Sommer gibt's eine Zweiliter-Variante.

Den Leon ST 4Drive soll es zunächst mit zwei Motoren geben.

Auf der IAA in Frankfurt hat Seat den neuen Leon ST vorgestellt. Nun soll er auch als Vierfüßler kommen: In Wien haben die Spanier ihren Kompakt-Kombi mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb  gezeigt. Der 4Drive genannte Kraxler startet im April in drei Ausstattungsvarianten (Style, Reference und FR) zunächst mit einem 105 PS starken 1,6-Liter-Diesel, im Sommer folgt eine 150 PS starke Variante mit zwei Litern Hubraum. In 8,7 Sekunden soll der 2.0 TDI auf Tempo 100 beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 211 km/h. Der 1.6 TDI benötigt für den Spurt zwölf Sekunden, Schluss ist bei 187 km/h. Den Verbrauch gibt Seat mit 4,5 Litern (2.0 TDI: 4,8 Litern) Diesel an; das entspricht einem CO2-Ausstoß von 119 (124) Gramm pro Kilometer. Die Kraft der Triebwerke geht in der Regel an die Vorderräder; wenn erforderlich, werden die 250 bzw. 350 Newtonmeter maximales Drehmoment "innerhalb von Millisekunden" von einer neu entwickelten Haldex-Kupplung der fünften Generation stufenlos ans Heck geschickt.
Technische Daten Seat Leon ST 4Drive
1.6 TDI 2.0 TDI
Leistung (PS) 105 150
max. Drehmoment (Nm) 250 350
0-100 km/h (Sekunden) 12,0 8,7
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 187 211
Verbrauch (Liter Diesel) 4,5 4,8
CO2-Ausstoß (g/km) 119 124
Länge 4535 Millimeter
Kofferraumvolumen 587 – 1470 Liter, max. 2,5 Meter Ladelänge

Allrad und Assistenzsysteme für mehr Sicherheit

Neben Allradantrieb sind auch diverse Assistenzsysteme an Bord.

Das, so Seat, verbessere die Sicherheit erheblich. Genau wie die diverse Fahrdynamik-Regelsysteme, die serienmäßig an Bord sind: Vierrad-EDS (elektronische Differenzialsperren an beiden Achsen), die Vorder- und Hinterachs-Quersperre XDS, das elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP) und die Multikollisionsbremse. Optional sollen Voll-LED-Scheinwerfer, die adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC mit City-Notbremsfunktion, Müdigkeitserkennung und ein Spurhalteassistent orderbar sein. Wann die Händler Bestellungen entgegennehmen, ist aber noch nicht klar. Auch Preise stehen noch nicht fest.

Drei Kombis aus dem VW-Konzern

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.