Seat Leon ST Cupra (2015): Fahrbericht

Seat Leon ST Cupra Seat Leon ST Cupra Seat Leon ST Cupra

Seat Leon ST Cupra (2015): Fahrbericht

— 06.02.2015

Seats GTI-Killer-Kombi

In der Topmotorisierung mit 280 PS wird der Seat Leon ST Cupra zum praktischeren GTI-Konkurrenten. Wir sind Europas stärksten Kompakt-Kombi gefahren!

Mit dem knalligen Schriftzug und den orangefarbenen Felgen legt der Kombi einen guten Autritt hin.

Sportkombi? Lange nicht gehört – und eine reizvolle SUV-Alternative. Europas stärkster Kompakt-Kombi kommt aus Spanien: Seat packt seinen 280-PS-Bullen aus dem Leon Cupra jetzt auch in den attraktiven ST. Der Kombi gilt ohnehin als der noch schönere Seat Leon, der selbst ranghöheren Edelfrachtern wie Audi A4 Avant oder 3er Touring die Show stehlen kann. Sein schräges Heck fügt sich modisch in die kantigen Konturen, unter der weit aufschwingenden Klappe warten ordentliche 587 bis 1470 Liter Laderaum. Es gab schon unpraktischere Schönlinge.
Alle News und Tests zum Seat Leon

Nun wird niemand den Leon ST Cupra auf die Rennstrecke prügeln, sondern auf Langstrecken und Ski-Urlauben statt eines genügsamen Diesel lieber die Faszination dieses Turbobären da vorne genießen: Der 2,0-Liter brummelt, wenn man das Gaspedal nur streichelt, seine Leistung locker-lässig heraus, lässt aber jederzeit ahnen, welche Kraft in ihm schlummert. Ab Halbgas erwacht unter Ladedruck ein Tier, das den Kombi in glatten sechs Sekunden auf 100 km/h jagt und bis Tempo 250 hoch scheucht. Dabei dreht der Vierzylinder bereitwillig bis an die rote Schwelle bei 6500 Touren und klingt, vor allem unter Last, kernig bis rotzig, wenn er dem Schalten noch einen Gasrülpser hinterher schickt.

Seat Leon ST Cupra: Vorstellung und Preise

Seat Leon ST Cupra Seat Leon ST Cupra Seat Leon ST Cupra

Das dicker Sport-Lederlenkrad und die Ziernähte sind die auffälligsten Änderungen am Cockpit des Sport-Spaniers.

Großes Kino, vor allem mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, das im Sprint noch eine Zehntelsekunde im Vergleich zur Handschaltung heraus holen soll, aber auch 1700 Euro extra kostet. Bummelig gefahren standen 7,7 Liter Schnitt im Bordrechner, flotte Reiseschritte bringen leicht zweistellige Werte, erst recht bei voller Beladung. Das kann der Diesel mit 184 PS weit sparsamer.
Seat bietet seinen Sportkombi in zwei Stufen: mit 265 PS, Handschaltung und 18-Zoll-Rädern ab 32.650 Euro sowie mit 280 PS und 19 Zoll für mindestens 33.860 Euro. Serienmäßig sind immer Sportsitze, Progressivlenkung, verstellbare Dämpfung, LED-Scheinwerfer und -rückleuchten sowie die Fahrprogrammwahl "Drive select" mit einer besonderen Stufe: "Cupra" stellt von Gasannahme bis Fahrwerk alles scharf. In dieser Stellung bewahren die 19-Zoll-Räder noch reisetauglichen Restkomfort. Nur wegen des Motorsounds, der künstlich aus Lautsprechern unter der Frontscheibe verstärkt wird, muss Papa nach Protesten von der Rückbank bald auf das sanftere "Sport" zurückstellen.
Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Unterm Strich liefert Seat den sportlichsten Praktiker im weiten VW-Reich: den 2,0 Liter großen GTI-Motor in Dreiviertel scharf (als Golf R hat er ja 300 PS), dazu der Frontantrieb (spart Geld, Gewicht und Sprit, hat trotzdem für den Alltag allemal genug Grip) plus den schicken Rucksack des Leon ST. Macht einen coolen, schnellen Understatement-Frachter, der auf der Autobahn jeden Diesel erschreckt. Leon ST Cupra, Europas schnellster Sportkombi.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.