Seat Toledo: Autosalon Genf 2012

Seat Toledo: Autosalon Genf 2012

— 02.03.2012

Spaniens neuer Volkswagen

Der Toledo hatte für Seat immer eine besondere Bedeutung. Auf dem Genfer Salon 2012 steht er als neue Studie – mit viel Platz und großer Heckklappe. Erste Bilder!

Wenn sie bei Seat vom Toledo reden, erwähnen sie meist nur zwei Generationen – die von 1991 und 1999. Gern verschweigen sie die dritte von 2004, nicht ganz zu Unrecht. Denn dieser längst vergessene Toledo war eine Art Altea mit einem unförmigen Heck im Stil des Renault Vel Satis. Anders als seine beiden erfolgreichen Vorgänger verschmähte ihn das Publikum, 2009 wurde er sang- und klanglos eingestellt. Die Taxis in der Seat-Heimat Barcelona sind mittlerweile mehrheitlich Skoda Octavia, nicht Toledo. So etwas schmerzt. Doch jetzt kehrt der Toledo zurück. Auf dem Autosalon Genf 2012 steht er noch als Studie, zu uns kommt er als Serienauto Anfang 2013. Eine viertürige Limousine, 4,48 Meter lang und mit 2,60 Meter Radstand. Ohne Experimente gezeichnet, stämmig und mit scharfen Kanten.

Überblick: Die Stars des Genfer Autosalon 2012

Bildergalerie

Genfer Autosalon Vorschau 2012
Eine Besonderheit gibt es. In dem scheinbar klassischen Stufenheck versteckt sich eine große Heckklappe – wie damals bei Toledo Nummer eins. Nummer vier hat innen jede Menge Platz, vorn und hinten geht es geräumig zu. Bei der Inneneinrichtung hat Seat auf jeglichen Schnickschnack verzichtet, viele Details kennen wir aus diversen VW-Konzernautos, der Kofferraum fasst 517 Liter – riesig.

Überblick: Alle News und Tests zu Seat

Rollendes VW-Teilelager: Die Vorderachse kommt vom Polo, die Hinterachse vom Golf V.

Die Technik stammt, natürlich, aus dem VW-Konzern-Regal: Vorderachse vom Polo, Hinterachse vom Golf V, preiswert und ausgereift. Die Motoren hören auf die Namen FSI, TSI und TDI, die Höchstleistung wird erst einmal bei 122 PS liegen, stark genug für 200 km/h. Es wird Handschaltungen mit fünf und sechs Gängen sowie das Direktschaltgetriebe DSG geben – mehr möchte Seat noch nicht verraten. Gewisse Ähnlichkeiten mit dem neuen Skoda Rapid sind nicht zu übersehen, der neue Seat Toledo wird bei Skoda gebaut werden. Ungefähr in Rapid-Preisregionen wird sich auch der Toledo bewegen, wir rechnen mit etwa 13.000 Euro. Und das wiederum wäre durchaus erwähnenswert.

Autor: Dirk Branke

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Umfrage

'Ihre Meinung zum Seat Toledo?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.