Sechs Tonnen schwer und aus purem Eis

BMW Mini aus Eis BMW Mini aus Eis

Sechs Tonnen schwer und aus purem Eis

— 06.05.2002

Der "coolste" Mini

Die Kanadische Gesellschaft für Eisbildhauerei meißelte einen lebensgroßen Mini Cooper in Eis.

Mehr als 40 Stunden war das fünfköpfige Team beschäftigt, um die Mini Skulptur im "Tiefkühlstudio" von Iceculture in Hensall, Ontario, zu erschaffen. "Wir haben die Skulptur so detailgetreu wie möglich gemeißelt - angefangen vom Lenkrad über die Türgriffe und Spiegel bis hin zu den Zahlen auf dem Tachometer und dem Profil der Reifen", erläutert Heidi Bayley, Geschäftsführerin von Iceculture Inc.. "Der März ist jeweils die Zeit im Jahr, in der wir neue Designs ausprobieren, mit neuen Werkzeugen und neuen Techniken experimentieren und generell versuchen, unseren Fertigkeiten noch mehr Feinschliff zu geben. Und der Mini war wirklich eine einzigartige Herausforderung für uns."

In der Zwischenzeit hat der echte Mini Kanada im Sturm erobert. Für über 900 der 2000 Mini, die für den kanadischen Markt bestimmt waren, lagen bereits vor dem Einführungstermin Bestellungen vor. "Die Reaktion der kanadischen Öffentlichkeit auf den neuen Mini hat unsere Erwartungen weit übertroffen", sagt Hendrik von Kuenheim, Präsident und CEO der BMW Group Canada. "Über 20 Jahre lang war der MINI in Kanada aus dem Straßenbild verschwunden und wurde daher sehnsüchtig zurückerwartet."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.