SenseHUD Head-up-Display von SenseDriver Technologies

SenseHUD Head-up-Display: CES 2015

— 31.12.2014

Durchblick zum Nachrüsten

SenseDriver Technologies stellt auf der CES 2015 ein Head-up-Display zum Nachrüsten vor. Es integriert auch das Smartphone und hat eine Sprachsteuerung.

Head-up-Displays (HUDs) zum Nachrüsten sind nicht neu. Aber das US-Start-up SenseDriver Technologies zeigt auf der Consumer Electronics Show 2015 (6. bis 9. Januar) ein SenseHUD genanntes System, das interessante zusätzliche Funktionen liefert. Das HUD lässt sich an jedem Platz auf dem Armaturenbrett befestigen und projiziert nicht nur die gängigen Daten auf das Display, sondern integriert auch die Daten des Smartphones über eine App und lässt sich per Sprachsteuerung bedienen.

Ford Sync 3: CES 2015

Ford Sync 3: CES 2015 Ford Sync 3: CES 2015 Ford Sync 3: CES 2015
Alles zur Messe CES 2015 in Las Vegas
Der Nutzer kann so über SenseHUD Adressen eingeben, Musiktitel anwählen oder Anrufe initiieren oder annehmen. Der Vorverkauf des Head-up-Displays zum Nachrüsten hat bereits begonnen, es kostet bis zum Ende der Messe schlanke 100 Dollar, derzeit rund 80 Euro. Für den europäischen Markt ist es allerdings vorerst nicht verfügbar.
Wir informieren live von der CES über die neuesten Technik-Trends für die Fahrzeuge von morgen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.