Shell Eco-marathon 2013

Teilnehmer am Shell Eco-marathon 2013 Teilnehmer am Shell Eco-marathon 2013 Teilnehmerin am Shell Eco-marathon 2013

Shell Eco-marathon 2013

— 27.05.2013

Schluckspecht unter Sparfüchsen

Beim Shell Eco-marathon 2013 in Rotterdam demonstrierten Tausende automobile Tüftler ihr Können in Sachen Energieeffizienz. Ein Prototyp aus Frankreich kam mit einem Liter Sprit fast 3000 Kilometer weit.

Europas beste Spritsparer sind gefunden: Beim Shell Eco-marathon Europe 2013 in Rotterdam (Niederlande) trafen sich rund 3000 Schüler und Studenten in 183 Teams aus 21 Ländern zum Sparvergleich. Ihr Ziel: die Konstruktion von Fahrzeugen, die mit möglichst wenig Kraftstoff und Energie möglichst weit fahren. Gewertet wurden zum einen stromlinienförmige Prototypen, oft Seifenkisten nicht unähnlich, die mit extrem geringem Luftwiderstand den Kraftstoffverbrauch reduzieren möchten. Zum anderen traten sogenannte UrbanConcept-Fahrzeuge an, bei denen Straßentauglichkeit Voraussetzung ist.

Alles zum Thema Spritsparen

Leichtbau ist Trumpf, wie man sieht: Das Team der Technischen Hochschule Mittelhessen trägt seinen Prototypen Streamliner V2 auf Händen.

Den weitesten Weg mit einem Liter Benzin legte das französische Favoritenteam La Joliverie aus Nantes zurück: Sage und schreibe 2980 Kilometer schaffte der zigarrenförmige Prototyp mit Verbrennungsmotor mit einem Liter Sprit. Bestes deutsches Team in der "Königsdisziplin" waren die Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen mit 1046 Kilometern auf Platz sieben. Insgesamt waren 19 Hochschul-Mannschaften aus Deutschland in Rotterdam am Start – darunter auch ein  "Schluckspecht", der seinem Namen so gar keine Ehre machte. So hieß nämlich das dieselbetriebene UrbanConcept-Fahrzeug der Hochschule Offenburg (Baden-Württemberg), das mit 315 Kilometern seine Kategorie gewann und den Rekord aus dem Jahr 2008 verbesserte.

Hier geht es zu den Greencars

Waren bei der Eco-marathon-Premiere 1985 noch ausschließlich konventionelle Kraftstoffe erlaubt, sind inzwischen längst auch alternative Antriebsarten zugelassen – die inzwischen mehr als die Hälfte der Teilnehmer bevorzugen. In den Kategorien Protoyp und UrbanConcept gab es insgesamt elf Sieger in den Antriebsart-Klassen Benzin, Diesel, Elektro, Wasserstoff, Ethanol und GTL (Gas-to-Liquids = Gasverflüssigung). Etwa 50.000 Zuschauer verfolgten nach Veranstalterangaben die Sparbemühungen auf dem Kurs der Ahoy Arena, wo fünf 90-Grad-Kurven zusätzlich fahrerisches Können erforderten. Der Eco-Marathon Europe wurde zum zweiten Mal in der niederländischen Hafenstadt Rotterdam ausgetragen, bis 2011 war der Lausitzring noch Ort des Geschehens. Außerdem finden oder fanden in diesem Jahr Eco-marathon-Wettbewerbe in Houston/Texas (USA; April) und Sepang (Malaysia; Juli) statt.

Shell Eco-marathon 2013: Vorschau

Teilnehmer am Shell Eco-marathon 2013 Teilnehmer am Shell Eco-marathon 2013 Teilnehmer am Shell Eco-marathon 2013

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.