Siegerehrung Deutschlands bester Autofahrer 2008

Deutschlands bester Autofahrer 2008 (Siegerehrung) Deutschlands bester Autofahrer 2008 (Siegerehrung)

Siegerehrung "Deutschlands bester Autofahrer" 2008

— 28.07.2008

Torsten Kunz ist der Beste

Torsten Kunz aus Mildenau hat es den 29 Mit-Finalisten gezeigt: Der 31-Jährige ist Deutschlands bester Autofahrer 2008. Auch Bundesverkehrsminister Tiefensee kam zur Siegerehrung.

Torsten Kunz ist Deutschlands bester Autofahrer 2008. Der 31-Jährige aus dem sächsischen Mildenau setzte sich im großen Finale des gleichnamigen AUTO BILD-Fahrsicherheits-Wettbewerbs gegen 29 weitere Finalisten aus ganz Deutschland durch. Die beste Autofahrerin ist Ute Walter. Die 34-jährige Lehrerin aus dem nordbayerischen Kronach belegte als beste Frau den zehnten Rang und erzielte damit das beste Ergebnis, das eine Teilnehmerin bei Deutschlands bester Autofahrer bislang errungen hat. Der Wettbewerb "Deutschlands bester Autofahrer" wurde bereits zum 20. Mal ausgetragen. Die Siegerehrung in Hamburg am 26. Juli 2008 erfolgte während einer Galaveranstaltung in Anwesenheit von Schirmherr Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Europas größter Wettbewerb für Fahrsicherheit wurde von AUTO BILD und dem deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) 1989 ins Leben gerufen.

Der entscheidende Faktor sitzt immer noch hinter dem Lenkrad

Kamen zur Siegerehrung (v.l.): Wolfgang Spinler (Geschäftsführer AvD), Dr. Hans H. Hamer (Verlagsleiter der AUTO BILD-Gruppe), Rudolf Graf von der Schulenburg (Präsident des AvD), Wolfgang Tiefensee (Bundesverkehrsminister), Steffen Naumann (Vorstand Finanzen und Dienstleistungen Axel Springer AG), Bernd Wieland (Chefredakteur AUTO BILD).

Mit nur 41 Fehlerpunkten setzte sich Kunz an die Spitze des aus zehn Frauen und 20 Männern bestehenden Finalisten-Feldes, gefolgt von Thomas Häusler (45 Fehlerpunkte) aus dem bayerischen Sulzbach und Christian Heidtmann (49 Fehlerpunkte) aus Wuppertal auf den Rängen zwei und drei. Der Finaltag im ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg war in fünf Wertungsprüfungen eingeteilt: Außer einer Spritspar-Fahrt, einem Elchtest, einem Handlings-Kurs und einem Brems-Ausweich-Test galt es erstmals auch einen Offroad-Parcours zu bewältigen. Dabei ging es weniger um Geschwindigkeit als vielmehr um feines Fingerspitzengefühl an Pedalen und Lenkrad und um Fahrzeugkontrolle in ungewohntem Terrain.

In der Bildergalerie: Impressionen von der Preisverleihung in Hamburg

Schirmherr Wolfgang Tiefensee zeigte sich auf dem anschließenden Galaabend im Kehrwieder Theater in der historischen Speicherstadt Hamburgs beeindruckt von der Leistung der Sieger und betonte in seiner Rede die Bedeutung solcher Initiativen für mehr Verkehrssicherheit: "Wir brauchen solch ein Engagement, denn alle Finalisten hier sind Vorbilder für die anderen Verkehrsteilnehmer auf unseren Straßen." Bernd Wieland, AUTO BILD-Chefredakteur, ergänzte: "Zwar werden die Neuwagen immer sicherer, doch der entscheidende Faktor sitzt immer noch hinter dem Lenkrad – der Fahrer. Genau hier setzen wir mit diesem Wettbewerb an."

Für Deutschlands bester Autofahrer 2008 hatten sich weit mehr als 160.000 Teilnehmer beworben. Über ein Losverfahren wurden die begehrten Plätze für die regionalen Vorentscheide vergeben. Bis die 30 Finalisten unter den 1.800 Teilnehmern in den regionalen Ausscheidungs-Tests ermittelt werden konnten, hat AUTO BILD gemeinsam mit der Dekra, dem DVR und AvD sowie Partnern aus der Industrie insgesamt dreißig Vorentscheide auf hochmodernen Fahrsicherheitsparcours an sechs verschiedenen Orten in ganz Deutschland veranstaltet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.