Sitzprobe Opel Insignia Sports Tourer

Opel Insignia Sports Tourer Opel Insignia Sports Tourer

Sitzprobe Opel Insignia Sports Tourer

— 30.01.2009

Der große Opel ist zurück

Nach Fließ- und Stufenheck kommt der Insignia Kombi – ein Auto mit vielen Talenten. Wie die Chancen für den Sports Tourer stehen, hat AUTO BILD bei einer exklusiven Sitzprobe getestet.

Um die Mittagszeit bildet sich in der Rüsselsheimer Opel-Zentrale normalerweise eine Schlange vor der kleinen Cafeteria. Heute nicht. Als der Insignia Kombi für die AUTO BILD-Fotografin vors Foyer rollt, sind Kaffee und Kuchen vergessen. Stattdessen umringen Ingenieure und Buchhalter ihren neuen Star, fachsimpeln über Details und nicken zustimmend. "Den Sports Tourer kennen selbst hier nur ganz wenige", sagt Opel-Pressesprecher Sven Markurt. Wir dafür umso genauer. Exklusiv durfte AUTO BILD schon mal Platz nehmen und erkunden, wo die dritte Insignia-Karosserievariante ihre Stärken und Schwächen hat. Beim Namen bricht Opel mit der Vergangenheit. Seit den 50ern heißen Kombis bei Opel Caravan. Vorbei. Der Insignia mit großem Ladeabteil hört auf den Namen Sports Tourer. Nicht besonders originell, aber okay, die Marketingmacher wollen den Aufbruch zu neuen Ufern betonen.

Der Sports Tourer ist die längste und bequemste Insignia-Variante

Gewachsen: Mit 4,91 Metern ist der Kombi acht Zentimeter länger als die Limousine.

Zur Umorientierung gehört auch die mutige Formensprache. Wie bei der Limousine fällt auch beim Kombi das Dach nach hinten ab. Fondpassagiere sitzen trotzdem bequem. Klagen große Passagiere im Vier- und Fünftürer über zu wenig Kopffreiheit, können sie sich im Sports Tourer bequem zurücklehnen. Große Türen erleichtern den Einstieg. Füße, Beine und vor allem das Haupt haben reichlich Luft. Mit 4,91 Metern ist der Kombi acht Zentimeter länger als die Limousine. Da der Radstand (2,74 Meter) unverändert bleibt, wächst der hintere Überhang. Nicht schön, nicht schlimm: Nur von der Seite betrachtet wirkt das Hinterteil leicht klobig. Macht nichts. Das Heck ist trotzdem seine starke Seite. Wie ein Mittelscheitel teilt ein scharfer Falz den Kofferraumdeckel. Die weit umfassenden Rückleuchten verbindet eine breite Chromspange – fast wie am Audi A6 Avant.

Über den Preis soll der Insignia Kombi auch im Premium-Segment angreifen

Bereit für höhere Aufgaben: Über den Preis will Opel auch im Premium-Segment punkten.

"Als Konkurrent sehen wir nicht nur Passat und Mondeo, sondern auch Premium-Modelle. Schließlich sind wir mindestens 10.000 Euro günstiger", sagt Opel-Marketingchef Andreas Marx. Das könnte klappen, denn der Sports Tourer macht ordentlich was her. Deshalb erwartet Marx für den Kombi in Deutschland einen Modellanteil von 70 Prozent, während Insignia Stufen- und Fließheck bei jeweils 15 Prozent liegen werden. Aber die emotionale Formensprache hat ihre Schattenseiten. So öffnet die Heckklappe nur auf eine Höhe von etwa 1,85 Meter. In der Ausstattung Cosmo (für Sport 420 Euro Aufpreis) bewegt sie sich elektrisch, allerdings so behäbig, dass der Handbetrieb alltagstauglicher sein dürfte.

Die niedrige Ladekante geht in Ordnung, aber der weit ausgestellte Stoßfänger erschwert das Beladen. Wer's im Rücken hat, wird das nicht mögen. Außerdem dürften Hosen und Röcke beim Kontakt mit dem Kunststoff schnell verschmutzen. Ernüchterung auch beim Kofferraumvolumen. Schafft der kantige Vectra Caravan 1850 Liter bei umgelegten Rücksitzlehnen, sind es im Sports Tourer 320 Liter weniger. Immerhin: Das Minimalvolumen wächst um zehn auf 540 Liter. Breite D-Säulen und nicht voll versenkte Kopfstützen sorgen für schlechte Sicht nach hinten; der Parkpilot für 437 Euro ist daher ein Muss. Er sollte Serie sein. Doch das sind Details. Viel wichtiger ist, dass der Insignia Sports Tourer nicht nur in Rüsselsheim von den Mitarbeitern bestaunt wird, sondern ab 14. März von den Käufern beim Händler.

Technische Daten Opel Insignia Sports Tourer 2.8 Turbo V6, Turbo • Hubraum 2792 cm³ • Leistung 191 kW (260 PS) • max. Drehmoment 350 Nm • Allradantrieb • 6-Stufen-Automatik • L/B/H 4908/1856/1520 mm • 0–100 km/h in 7,3 s • Spitze 248 km/h • EU-Verbrauch 11,8 l • CO2 277 g/km • Preis ab 41.150 Euro

Weitere Details zum Insignia Sports Tourer sowie seine härtesten Gegner sehen Sie in der Bildergalerie. Mehr über die Marke mit dem Blitz gibt es im großen Opel-Formcheck in AUTO BILD 5/2009.

Autor: Jörg Maltzan

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.