Sixwheeler – Fahrzeuge mit sechs Rädern

Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co

Sixwheeler gestern und heute: 6x6 und Co

— 14.10.2016

Drei Achsen sind besser als zwei

Die Tuner G. Patton aus China und John Hennessey aus Texas haben einem Jeep Wrangler und einem Ford Raptor jeweils eine dritte Achse angebaut. Dazu: die schrägsten Sixwheeler von gestern und heute!

Trailer: Mercedes G 63 AMG 6x6 Video

Das Wüstenmonster

Klassischerweise hat ein Fahrzeug mit drei statt zwei Achsen mehr Zuladung und mehr Traktion, wenn der Asphalt endet. Seit Daimler den Mercedes G 63 AMG 6x6 im Programm hat, kommt ein dritter Vorteil dazu: der hohe Statusfaktor. Der riesige Benz hat sich zum echten Renner unter Käufern mit viel Geld und noch mehr Geltungsbedürfnis entwickelt. Das dürfte der Grund für die Firma G. Patton aus China und US-Tuner John Hennessey gewesen sein, einem Jeep Wrangler und einem Ford Raptor jeweils eine dritte Achse zu verpassen. Über den chinesischen Entwurf ist nicht viel mehr bekannt, als dass seinem 3,6-Liter-Motor von einem Kompressor auf die Sprünge geholfen wird. Hennessey hat zusätzlich zur Leistung des Velociraptor (mehr als 600 PS) verraten, dass die dritte Achse aus dem Raptor-Regal stammt und ebenfalls über ein Differenzial verfügt.

Die extremsten SUVs und Geländewagen

Die extremsten SUVs Die extremsten SUVs Die extremsten SUVs
Äußerst geländegängig: Die extremsten SUVs und Geländewagen

Binationale Koproduktion: Toyota Land Cruiser 6x6

Hennessey legt beim eh schon monströsen Ford Raptor noch eine ordentliche Schippe drauf.

Für alle, die in die Wildnis wollen (oder müssen), hat der australische Sixwheeler-Spezialist Multidrive zusammen mit Spezial-Zubehör-Entwickler NSV aus Dubai ein neues Gefährt zusammengebaut: einen Toyota Land Cruiser mit sechs Rädern. Nun gehört der Japaner schon so zu den geländegängigsten Autos überhaupt – als Sixwheeler nach Art des G 63 AMG 6x6 soll er auch Terrain bewältigen können, das eigentlich unbefahrbar ist. Unter der Haube werkelt ein 4,5-Liter-V8, der den recht schwergewichtigen Sechsfüßer jederzeit beherzt voranbringen soll: durch Flussläufe, Matschkuhlen, über Sanddünen und felsige Abhänge. Und das mit bis zu drei Tonnen Ladung auf dem Rücken! Auch Kräne können so in unwegsamem Gelände transportiert werden.

Fahrbericht Mercedes G63 AMG 6x6

Mercedes G63 AMG 6x6 Dreiachser Mercedes G63 AMG 6x6 Dreiachser Mercedes G63 AMG 6x6 Dreiachser

Sonderbare Sechsfüßer: Loadrunner, Covini & Co.

Nur für Individualisten oder besondere Einsätze: der Citroën Loadrunner.

Dreiachser und andere Fahrzeuge mit mehr als vier Rädern passen wegen ihrer teils ultralangen Radstände und schrägen Aufbauten nur in winzige Marktnischen. AUTO BILD hat ein wenig gewühlt und neben dem chinesischen Wrangler-Umbau, Hennesseys Raptor, dem australischen Land Cruiser und dem vielleicht noch bekannten Citroën Loadrunner (Bild rechts) weitere Schätzchen ausgegraben: etwa den Renault 10 CV, den Tyrrell P34 oder den Covini C6W. Haben Sie schon mal vom Trekol 39294 gehört? Oder gar einen gesehen? AUTO BILD zeigt den sonderbarsten aller G 63 AMG 6x6 und weitere kuriose Sixwheeler in der Galerie:

Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co

Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co Kuriose Sixwheeler: 6x6 und Co

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

Autoren: Maike Schade,

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.