Skoda Fabia Facelift: Fahrbericht

Skoda Fabia Facelift: Fahrbericht

— 18.03.2010

Frühlingsgefühle im neuen Fabia

Skoda hat beim Fabia kräftig nachgewürzt. Die Rezeptur: Neuer Look, neue Motoren, neue Antriebe plus optionaler Outdoor-Trimm auch für die Limousine. Aber schmeckt diese neue Mischung auch wirklich?

Skoda verpasst seinem Kleinsten ein frisches Facelift, und dabei belassen es die Ingenieure nicht nur bei optischen Retuschen. Der komplette Vorderwagen wurde neu entwickelt, unter anderem um Platz für eine Fülle an neuen Motoren und Antrieben zu schaffen. Die Formensprache ist beim neuen Fabia und Fabia Combi deutlich gefälliger, wirkte der "Alte" im Höhe-Breite-Verhältnis doch etwas unproportioniert. Durch einen neu ausgeformten Kühlergrill und in die Kotflügel hinein gezogene Frontscheinwerfer wirkt der Tscheche nun deutlich breiter. Von hinten ist der Fabia vor allem bei Nacht durch seine C-förmig gehaltenen Rückleuchten eindeutig als Skoda zu identifizieren und reiht sich damit nahtlos in die bestehende Modellfamilie ein.

Auch hier ist der neue Fabia dabei: Die Stars der AMI Leipzig

Quellen der Freude sind die beiden aufgeladenen 1.2 TSI Motoren mit 86 und 105 PS.

Unter der Motorhaube arbeiten modernste Motoren. Drei Benziner von 70 bis 180 PS (Fabia RS) und drei Diesel-Aggregate zwischen 75 und 105 PS stehen im Fabia zur Wahl. Wahre Quellen der Freude sind die beiden aufgeladenen 1.2 TSI Motoren mit 86 und 105 PS. Besonders die "große" Version birgt jede Menge Fahrspaß. Sie hängt willig am Gas, lässt sich trotz gerade einmal 1197 Kubikzentimeter Hubraum auch niedertourig und schaltfaul fahren und soll auf 100 Kilometer Fahrstrecke nach EU-Norm gerade einmal 5,3 Liter Kraftstoff konsumieren. In Verbindung mit dem optionalen 7-Gang-DSG – nur für die 105 PS-Version verfügbar – gewinnt der 1.2 TSI weiter an Dynamik. Laut Skoda soll der neue Fabia durch eine angepasste Feder-Dämpfer-Abstimmung komfortabler sein als je zuvor.

Überblick: Alle Tests und News zum Skoda Fabia

Dem können wir nicht wirklich beipflichten. Das Fahrwerk ist nach wie vor sportlich straff ausgelegt, zeigt aber keine übertriebene Härte. Anknüpfend an den Erfolg des Fabia Combi Scout gibt es nun auch den normalen Fabia in einer auf Offroad getrimmten Scout-Version. Äußere Merkmale: seitlich an die Karosserie angebrachte Beplankung aus stoßresistentem Kunststoff, Unterfahrschutz für den Motor und speziell gestaltete Stoßfänger.

Die Preise für die Fabia Limousine beginnen bei 10.580 Euro (Aufpreis Combi: 600 Euro). Für den robusteren Scout müssen mindestens 17.730 Euro überwiesen werden.

Fazit von Stephan Schneider

Sechs Motoren und alle auf dem neusten Stand der Technik. Der neue Fabia überzeugt auf der ganze Linie. Schaut man auf Preis und Leistung stellt man sich die Frage: Kommt der echte Volkswagen immer noch aus Wolfsburg?
Autor:

Sebastian Schneider

Fazit

Sechs Motoren und alle auf dem neusten Stand der Technik. Der neue Fabia überzeugt auf der ganze Linie. Schaut man auf Preis und Leistung stellt man sich die Frage: Kommt der echte Volkswagen immer noch aus Wolfsburg?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.