Skoda Fabia Sedan Automatik

Skoda Fabia Sedan Automatik Skoda Fabia Sedan Automatik

Skoda Fabia Sedan Automatik

— 12.02.2002

Der schluckt was weg

Der moderne Derby von Skoda heißt Fabia Sedan. Klassisch im Schnitt und hinten enorm einladend.

Motor und Fahrwerk

Zwei Jahre ist der Fabia erst auf dem Markt und bedient seine Fans nun schon mit der dritten Karosserie-Variante: dem Stufenheck. Damit sieht er gleich viel älter aus, knüpft optisch eher an die Tradition der Kofferraumträger Derby/Corsa TR. Ein Kollege notiert im Fahrtenbuch auf den Punkt: "Der sieht zwar etwas hausbacken aus, fährt aber wirklich gut!"

Fahrfreude und Antrieb Der 1,4-Liter-Motor mit 75 PS brummelt willig, die Automatik schaltet sanft. Diese Kombination erzieht zum entspannten Fahren.

Fahrleistungen Wer sportliche Ampelstarts mag und zügige Überholvorgänge, der muss den Gasfuß oft unten halten. Auf solches Kickdown reagiert der Fabia zwar willig, aber hörbar angestrengt. 55 Kilowatt machen aus 1,2 Tonnen Leergewicht eben keinen Sprinter.

Fahrwerk und Sicherheit Alles auf und über Klassen-Niveau - schließlich baut auch der Sedan auf die Plattform des neuen Polo. Serienmäßig sind Front- und Seitenairbags, Gurtstraffer, Antriebsschlupfregelung sowie ABS. Der Bremsweg von (warm) 42 Metern müsste kürzer sein.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität 26 Mehr-Zentimeter machen aus dem Fließheck-Fabia einen Kofferraum-König namens Sedan, dessen Hinterteil stramme 438 Liter (ein Bora schafft 455) schluckt. Wem das nicht reicht: Selbstverständlich lässt sich die Rücksitzlehne (asymmetrisch) umklappen. Optisch macht der Fabia Sedan innen deutlich, dass Skoda sich von VW-Qualität nach unten abzusetzen hat. Die Haltegriffe haben keine Silikondämpfung, die Sitze sind mit Frottee-ähnlichem Stoff bezogen, das Armaturenmaterial wirkt billiger. Das fällt vor allem beim Lenkrad ins Auge: Der Kranz hat echte Leder-Anmutung, der Airbag-Huptopf ist mit Einfachplastik überzogen.

Komfort Elektrische Servolenkung erleichtert das Rangieren, Klimaautomatik erfrischt. Auf guter Piste scheint Tacho 140 das ideale Reisetempo - kaum Wind-, Reifen- oder Abrollgeräusche.

Preis und Kosten 16.090 Euro klingen preiswert, 31.469 Mark nicht so ganz. Leider erreicht die Automatikversion nur Euro3, dafür ist Kasko günstig.

Fazit Wer sich mit dem Äußeren anfreunden kann, der bekommt ein ordentliches Auto, das dank Elegance-Ausstattung kaum noch Extra-Wünsche offen lässt. Im Gegenteil: Sogar Handschuh- und kleines Getränkefach werden von der Klimaautomatik mitgekühlt. Bleibt nur die Warnung: Stufenheck-Autos sind in Deutschland als Gebrauchte nur recht schwer wieder zu verkaufen.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Vierzylinder-Benziner • Hubraum 1390 cm3 • Leistung 55 kW (75 PS) bei 5000/min • Drehmoment 126 Nm bei 3800/min • Getriebe 4-Stufen-Automatik • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Trommel, ABSReifen 185/60 R 14 T • Kofferraum 438 l • Tankinhalt 45 l • Länge/Breite/Höhe 4222/1646/1449 mm • Leergewicht/Zuladung 1205/435 kg • Anhängelast (gebremst) 800 kg

Serienausstattung elektrische Fensterheber v/h

Extras Einparkhilfe 469 Mark • elektrisches Schiebedach 1154 Mark • Metalliclackierung 597 Mark

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.