Skoda Rapid Spaceback im Test

Skoda Rapid Spaceback Skoda Rapid Spaceback Skoda Rapid Spaceback

Skoda Rapid Spaceback: Test

— 10.07.2017

Was kann der coolere Fabia?

Technisch ein Fabia, lockt der Rapid Spaceback mit dem Format eines Golf und einem neuen, 110 PS starken Dreizylinder. Wir machen den Test.

Sieht ja blendend aus – mit dem aktuellen Facelift macht uns der Skoda Rapid schöne Augen. Für 600 Euro Aufpreis xenonhell, LED gibt es aber leider nur für Kennzeichenbeleuchtung und Tagfahrlicht. Also legt Skoda ein modernes Navi mit Onlinefunktionen sowie einen neuen Motor obendrauf – blinzel, zwinker, wie wär’s denn mit uns beiden? Langsam, bloß nicht blenden lassen.

Hinten lässt es sich im Rapid gut aushalten

Gewachsen: Technikspender Fabia überragt der Rapid mit 13 Zentimeter mehr Radstand – und mehr Platz.

Der neue Einliter wirft zwar ordentliche 110 PS in die Waagschale, muss aber mit drei Zylindern auskommen. Und trotzdem startet der fünftürige Spaceback erst bei 16.930 Euro, beim Ambition stehen 19.330 Euro auf der Rechnung – deutlich mehr als beim technisch verwandten Fabia Combi 1.2 TSI Ambition (Vierzylinder/110 PS) für 17 730 Euro. Ob der Rapid dennoch eine Sünde wert ist, klärt der Test. Gegenüber dem Technikspender Fabia rückt der Rapid seine Achsen um 13 Zentimeter weiter auseinander – entsprechend sitzen wir in Reihe zwei bequemer. Ansonsten bietet der Spaceback etwas weniger Kofferraum, ähnliche Qualität und einen minimal tiefer platzierten Navi-Monitor. Der misst beim System Amundsen für 1090 Euro immerhin 6,5 Zoll, liefert scharfe Karten und reagiert auf Berührung.
Alle News und Tests zum Skoda Rapid Spaceback

Der kleine Motor sorgt für gute Fahrleistungen

Fast 200 km/h Spitze, in unter zehn Sekunden auf Tempo 100: Auch der 1.0 TSI reicht dem Rapid locker.

Mobile Geräte lassen sich über Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink oder SmartGate koppeln (150 Euro) und übernehmen die Steuerung von Navi und Musik (80 Euro). Ja, der neue Dreizylinder wird bei flotter Fahrt knurriger als sein Vorgänger mit vier Töpfen. Aber die 110 PS ziehen den knapp 1,2 Tonnen leichten Spaceback fröhlich vorwärts und erlauben sich über das gesamte Drehzahlband keine Schwäche. Fast 200 km/h Spitze und unter zehn Sekunden auf Tempo 100, gleichzeitig unter sechs Liter Testverbrauch – das passt! Das gilt auch fürs Fahrverhalten. Sicher und agil enttäuscht der Tscheche selbst übermütige Fahrernaturen nicht, federt dabei ordentlich und stolpert nur über fiese Verwerfungen. Man könnte tatsächlich schwach werden.
Fahrzeugdaten Skoda
Modell Rapid Spaceback 1.0 TSI
Motor Dreizylinder, Turbo
Einbaulage vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Zahnriemen
Hubraum 999 cm³
kW (PS) bei 1/min 81 (110)/5000
Nm bei 1/min 200/2000
Vmax 198 km/h
Getriebe Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 215/45 R 16 H
Reifentyp Bridgestone Turanza ER 300
Radgröße 7 x 16"
Abgas CO2 104 g/km
Verbrauch* 5,4/4,0/4,5 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 7,7 l/100 km
Testrunde*** 5,7 l/100 km
Sparverbrauch**** 4,5 l/100 km
Tankinhalt 55 l/Super
Partikelfilter
Kältemittel R1234yf
Vorbeifahrgeräusch k. A.
Anhängelast gebr./ungebr. 1100/590 kg
Kofferraumvolumen 415–1381 l
Länge/Breite/Höhe 4304/1706–1940/1463 mm
Grundpreis 16.930 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Skoda
Beschleunigung
0–50 km/h 3,2 s
0–100 km/h 9,8 s
0–130 16,8 s
0–160 km/h 29,7 s
Elastizität
60–100 km/h 7,9/10,6 s (4./5. Gang)
80–120 km/h 11,6/15,3 s (5./6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1185/460 kg
Gewichtsverteilung v/h 59/41 %
Wendekreis links/rechts 11,0/11,1 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,0 m
aus 100 km/h warm 36,6 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 60 dB(A)
bei 100 km/h 67 dB(A)
bei 130 km/h 72 dB(A)
Testverbrauch – CO2 5,7 l – 135 g/km
Reichweite 960 km
Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Der Rapid Spaceback bemüht sich redlich, das Kleinwagenimage abzulegen. Das gelingt ihm teilweise, aber eben nicht in allen Bereichen. Wer den Spaceback wegen seiner Optik und seines Raumkonzepts mag, wird den Mehrpreis gegenüber dem Fabia Combi akzeptieren.

Autoren: Gerald Czajka, Mirko Menke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung