Skoda Yeti

Skoda Yeti

— 20.09.2005

Die doppelte Verneinung

Skoda-Vorstandschef Detlef Wittig kann sich nicht vorstellen, den Yeti nicht zu bauen. Gute Serienchancen also für das kleine SUV.

Kommt sie, kommt sie nicht? Die Antwort auf diese bei Studien stets beliebte Frage, steckt beim Skoda Yeti in einer doppelten Verneinung. Wie Skoda-Vorstandschef Detlef Wittig in einem Interview mit "Automotive News Europe" sagte, könne er sich nicht vorstellen, den Yeti nicht zu bauen. Offensichtlich stehen die Marktchancen für das kleine SUV also ganz gut.

Ausschlaggebend für die vorsichtig geäußerte Absicht einer Serienfertigung ist der große Publikumszuspruch für den Yeti. Bereits im Frühjahr sorgte er als Studie beim Genfer Autosalon für großes Interesse, auf der IAA 2005 zeigen die Tschechen jetzt eine Pick-up-Version. Der Yeti könnte 2009 auf den Markt kommen und wäre nach Octavia, Superb, Fabia und Roomster, der im kommenden Jahr in Serie gehen wird, die fünfte Modellreihe.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.