Smart Drive-App für iPhone

Smart: Drive-App fürs iPhone

— 19.02.2010

Bordcomputer zum Mitnehmen

Mit einer so gennannten "Drive App" macht Smart das iPhone zum multimedialen Bordcomputer. Doch die zahlreichen Zusatz-Funktionen lässt sich Smart teuer bezahlen.

Die Welt dreht sich um Apps: So können Chevy Volt-Fahrer künftig über eine App mit ihrem Auto kommunizieren, und auch Telekom und Continental bringen einen Hauch iPhone ins Cockpit. Als erste Automobilmarke hat Smart jetzt eine eigene "Drive App" für das iPhone entwickelt. Zusammen mit einem so genannten "Smart Cradle"-Verbindungssystem verwandelt sie das Mobiltelefon in einen multimedialen Bordcomputer, der komplett auf den Smart fortwo abgestimmt ist. Zu den zahlreichen Möglichkeiten, die die App bereithält, gehören unter anderem Telefonieren über die Freisprechanlage, ein eigenes Musikrepertoire samt Internetradio sowie ein Navi mit Touchsreen, bei Smart "Smart Touch" genannt. Dazu kommen witzige Extras – zum Beispiel ein Car Finder, der immer wieder zum geparkten Auto zurückführt.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon


Über eine Kamera erkennt die Drive App Verkehrsschilder und zeigt sie im Display des Telefons an.

Das "Smart Cradle" ist dabei sowohl Halter für das iPhone, als auch Freisprechanlage. Im Display des Telefons werden große Buttons zur Bedienung angezeigt. Alle wichtigen Funktionen, die zum Telefonieren gebraucht werden, stehen automatisch zur Verfügung, sobald das iPhone in die Halterung gesteckt wird. Aber die Drive App kann noch mehr. Sie markiert die Position des Fahrzeugs auf einer Umgebungskarte ("Follow-me Maps") und ermöglicht die Suche nach Sonderzielen ("Points of Interest") sowohl über die Datenbank im Auto als auch online per Suchmaschine. Mit einem Navigations-Upgrade wird das iPhone zum vollwertigen Navigationssystem. In der Enderprobung ist ein zusätzliches Fahrassistenzsystem. Über eine Kamera hinter der Frontscheibe überträgt es zum Beispiel Verkehrsschilder für Geschwindigkeitsbegrenzungen in das Display des Telefons. Diese Funktion soll im zweiten Quartal 2010 erhältlich sein. Das Alles hat seinen Preis: Das "Smart Cradle" kostet 240 Euro plus Einbau, die "Drive App" in der Basisversion einmalig 9,99 zum Download aus dem App-Store. Das Navigations-Upgrade mit aktuellen Karten schlägt noch einmal mit 49,99 Euro pro Jahr zu Buche.
Alle News und Tests zu Smart

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.