Smart for-us: Detroit Auto Show 2012 – UPDATE

— 09.01.2012

Erste Fotos vom Smart Pick-up

Smart geht neue Wege: Auf der Detroit Auto Show 2012 steht ein Pick-up im Smart-Format, angetrieben von einem Elektromotor. Bislang existierten nur Zeichnungen des Mini-Lasters, jetzt zeigt Smart die ersten Fotos.

Hört, hört: "Mit dem Smart for-us ist das praktische Ladekonzept eines Pick-ups erstmals in die Gegenwart des urbanen Verkehrs im 21. Jahrhundert übersetzt worden." So klingt es, wenn die Marketing-Abteilung spricht. Eine Übersetzung haben wir parat. Smart hat den fortwo gestreckt und eine Ladefläche drangeflext. Die Abmessungen sind selbstredend äußerst kompakt. Länge, Breite und Höhe (3,55/1,51/1,70 Meter) bleiben im Rahmen, trotzdem sollen zwei eBikes nach Art des Hauses auf die Ladefläche passen. Die ragen zwar ein Stück über die kurze Ladefläche des Bonsai-Pick-ups, aber wen stört das schon bei einer Studie.

Überblick: News und Highlights der Detroit Auto Show 2012

Innen ersetzt ein Smartphone den Rückspiegel, die Sitze erinnern an Hängematten.

Beim Antrieb setzt Smart auf den bekannten Elektromotor mit 75 PS, der mit einer 17,6 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie rund 120 km/h schnell fahren soll. Durch die Docking Station auf der Ladefläche des for-us sind die Batterien der eBikes immer geladen, damit die Passagiere des Stromers auch abseits normaler Straßen mobil bleiben. Bei der Optik spielt der Smart Pick-up mit dem Design klassischer Pritschenwagen mit überwölbten Karosserieflächen und Unterfahrschutz. Dazu wird der Radstand des fortwo auf 2,48 Meter gestreckt (61 Zentimeter mehr als das Original) und die Spur um insgesamt zehn Zentimeter verbreitert. Die Ladeklappe am Heck wird elektrisch angetrieben. Beim Öffnen fährt zunächst der Ladeboden samt Klappe um 28 Zentimeter zurück, dann gleitet die Heckklappe parallel nach unten. Dann ist die Ladeklappe leicht zugänglich und immerhin 90 Zentimeter lang. Innen wird das gesamte Cockpit selbst als Durchströmungskörper für die Innenraumbelüftung genutzt. Die Sitzschalen sollen laut Smart an Hängematten erinnern und sind mit einem Stoff bezogen, der sich leicht auswechseln lässt. Das ermöglicht, immer wieder neue Farben ins Spiel zu bringen. Premiere feiert die Studie auf der Detroit Motor Show (14. bis 22. Januar 2012).

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige