Smart forfour Brabus Concept

Smart forfour Brabus Concept Smart forfour Brabus Concept

Smart forfour Brabus Concept

— 24.11.2005

Ein Smart wird hart

Auf der Essen Motor Show zeigt Smart den ersten forfour mit mehr als 200 PS. Spitze: 235 km/h. Serienchance? Gleich null.

Auf der Essen Motor Show 2005 haben schnöde Serienfahrzeuge keine Chance. Da muß schon was Außergewöhnliches her – zum Beispiel ein Smart forfour mit 210 PS. Tuner Brabus macht's möglich und verleiht dem knuffigen Kompaktwagen eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h, das maximale Drehmoment liegt bei satten 300 Newtonmetern.

Zum Vergleich: Der bereits serienmäßige forfour Brabus liefert bei 177 PS 230 Nm, schafft Tempo 221 und sprintet in 6,9 Sekunden bis 100 km/h. Um die 33 Mehr-PS der neuesten Studie sicher auf die Straße zu bringen, haben die Entwickler das Getriebe mit einer Differentialsperre bestückt. Außerdem steckt im Brabus-Flitzer eine Rennbremsanlage mit neuentwickeltem Hauptbremszylinder.

Optisch macht der Essen-forfour ganz schön was her: Ein Dachflügel am Heck soll in Zusammenarbeit mit dem Frontspoiler bei hohen Geschwindigkeiten für Abtrieb sorgen, die Hochglanzlackierung blitzt in Aluminium-Optik, dazu gibt es jede Menge Details im Rennsport-typischen Carbon-Design. Nicht zu übersehen: die mächtige Zuluftführung für den Ladeluftkühler auf der Motorhaube.

Die Passagiere sitzen in einem Überrollkäfig, das Fünfpunkt-Gurtsystem der Rennsportsitze sorgt für zusätzlichen Schutz. Von jeglicher Wohlfühlatmosphäre sind die Insassen befreit: Die Rückbank und sämtliche Innenverkleidungen fehlen komplett, da wirkt die Alcantara-Zierde an Instrumententafel und Mittelkonsole fast schon überheblich. Überheblich auch, wer die smarte Rennversion sofort bestellen möchte – das gute Stück ist und bleibt ein Unikat, sagt der Hersteller.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.