Smart forfour lpg

Smart forfour lpg

Smart forfour lpg

— 30.03.2006

Es geht günstiger

Die Zukunft des Smart forfour steht zwar auf der Kippe – trotzdem feiert in Leipzig eine Flüssiggas-Version ihre Weltpremiere.

Obwohl Smart gerade ernsthaft über das Ende des forfour nachdenkt, präsentiert die DaimlerChrysler-Tochter zur Auto Mobil International 2006 in Leipzig eine Antriebs-Alternative für seinen Viersitzer. Anstelle des Ersatzrades steckt im forfour lpg ein Zusatztank für Flüssiggas (liquified petroleum gas), der nicht nur die Reichweite um 450 auf insgesamt 1300 Kilometer erhöht, sondern auch den Geldbeutel des Fahrers schonen soll. Eine Flüssiggas-Tankfüllung sei schon für 19 Euro zu haben – um mit Superbenzin so weit zu kommen, würden momentan rund 32 Euro fällig, rechnen die Böblinger vor.

Innen- und Kofferraum bleiben unverändert, verspricht Smart. Nur an der Mittelkonsole ist ein Schalter angebracht, mit dem jederzeit zwischen Benzin- und Gasantrieb umgeschaltet werden kann – auch während der Fahrt. Die AMI soll dazu genutzt werden, um die Resonanz auf den forfour lpg zu testen. Voraussichtlich ab Ende April 2006 soll er "zu einem sehr attraktiven Preis" bestellbar sein, soll heißen: Zum Grundpreis des jeweiligen Benziners (64, 75, 95 oder 109 PS) wird keinerlei Aufpreis fällig. Auch eine Nachrüstlösung sei geplant, ein Termin für die Markteinführung steht noch nicht fest.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.