Smart fortwo

Smart fortwo

— 06.06.2006

2007 in die Staaten

Der nächste Smart fortwo ist ein Kandidat für Amerika, findet DaimlerChrysler. Dort könnte er als Diesel aber nur mit Partikelfilter bestehen.

DaimlerChrysler will den neuen Smart fortwo voraussichtlich 2007 in den USA auf den Markt bringen. Das Nachfolgemodell werde die technischen Voraussetzungen für einen Verkauf in Amerika mitbringen, sagte Konzernchef Dieter Zetsche gestern der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Entscheidung falle noch im Juni 2006. Die Tendenz sei "eindeutig positiv". "Wir sind überzeugt, die Idee des zweisitzigen Smart ist heute richtiger denn je."

Während das US-Modell den strengsten Abgasnormen genügen werde, solle die baugleiche europäische Dieselversion des fortwo "aus Kostengründen" voraussichtlich keinen Partikelfilter erhalten. Das teilte Jürgen Rasch mit, Geschäftsführer Deutsche Umwelthilfe (DUH). Das Auto werde somit den technisch möglichen Euro-Grenzwert 5 für Rußpartikel nicht einhalten.

Sollte der Smart keinen Partikelfilter erhalten, werde die DUH mit kreativen Aktionen reagieren, sagte Resch. "Angesichts drohender Zulassungs- und Fahrverbote in anderen EU-Staaten darf eine solche Dreckschleuder nicht auf die Straße kommen."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.