Gebrauchtwagen-Test Smart ED

Smart ED Smart ED Smart ED

Smart fortwo electric drive: Gebrauchtwagen-Test

— 18.11.2015

Kleiner Teilchen-Beschleuniger

Weniger geht kaum: vier Räder, zwei Sitze, ein Elektromotor, null Abgase. Doch mit Strom sparen ist teuer. Der Smart ED im Secondhand-Check.

Um es gleich zu schreiben: Ein Smart fortwo electric drive rechnet sich nicht. Vielmehr geht es beim Kauf eher um eine Art Glaubensbekenntnis. Denn: Der kleine Teilchen-Beschleuniger ist schlicht zu teuer – in der Anschaffung wie auch im Unterhalt. Und doch ist die schwäbische Stromschnelle interessant. Immerhin gibt es jetzt sogar ein E-Nummernschild, das Privilegien verspricht. Aber derzeit lockt nur Stuttgart mit Gratisparken für kleine Elektriker. Im intern 451 genannten Smart fährt dafür die saubere Umwelt immer mit. Lokal werden ja keine Schadstoffe produziert. Wer reinen Gewissens stromern will, wählt natürlich Ökostrom. Greenpeace Energy beispielsweise verlangt 26,65 Cent pro regenerativer kWh. Smart benötigt (ohne Ladeverluste) 15,1 kWh auf 100 Kilometer. Wir rechnen: rund vier Euro. Bei den aktuellen Kraftstoffpreisen ist ein Diesel genauso günstig. Dazu ist der Anschaffungspreis niedriger, und es sind keine 65 Euro Akkumiete pro Monat fällig.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Nur wer behutsam fährt, kommt 130 Kilometer weit

Beschleunigt: Der E-Smart schiebt richtig an. In schnellen Kurven wimmern die schmalen Reifen.

Unser Testobjekt war ein Vorführwagen, der schon länger beim Smart-Händler Burger Schloz im schwäbischen Uhingen parkt. Der Kleine wurde Mitte Januar 2015 erstmals zugelassen, ist aber ein 2014er-Modell. Die Ausstattung? Mager: Klima ist Serie, immerhin sind die Stoffsitze beheizbar, und ein Radio ist auch drin. Gute 5000 Kilometer meldet die Digitalanzeige. Und sonst? Das Stromerle sieht aus wie neu. Und fährt sich auch so. Während der Testrunde geht der Blick immer wieder zu den beiden Uhren auf dem Armaturenträger: Leistungs- und Ladezustandsanzeige. Man traut sich anfangs gar nicht, die elektrischen Fensterheber (Serie) zu betätigen. Das kostet sicher Reichweite – und die endet im Alltag bei 100 Kilometern. Nur wer das Pedal ganz behutsam und vorausschauend betätigt, kommt 30 Kilometer weiter. Und muss dann für sieben Stunden an die heimische 230-Volt-Steckdose. Schneller geht's an einer Wallbox – doch die kostet. Vielleicht rechnet sich der Smart ED doch. Zumindest dürften die Preise sinken, es stehen noch Exemplare bei den Händlern. Daimler hat die Produktion nach drei Jahren gerade eingestellt. Der elektrische Nachfolger wird nicht vor Ende 2016 erwartet.
Technische Daten: Smart ED
Motor Elektromotor
Bauart Permanentmagnet
Batterieart/Kapazität Lithium-­Ionen/17,6 kWh
Leistung 35 kW (48 PS)
Drehmoment 130 Nm ab 1/min
Höchstgeschwindigkeit 125 km/h
0–100 km/h 11,5 s
Reichweite 145 km
Getriebe/Antrieb Einstufig/Hinterrad
Länge/Breite/Höhe 2695/1559/1565 mm
Kofferraumvolumen 220­-340 l
Leergewicht/Zuladung 942/178 kg
Was bei unserem Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim Smart ED außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie. Den vollständigen Artikel mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Gebrauchtwagen-Test Smart ED

Smart ED Smart ED Smart ED

Smart fortwo im autobild.de-Gebrauchtwagenmarkt

Smart ED ab 11.650 Euro

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt vom Smart ED (Gebrauchtwagentest).

Veröffentlicht:

30.10.2015

Preis:

1,00 €

Autor:

Stefan Diehl

Fazit

Für mich ist ein Elektroauto nur als Kleinwagen für die Stadt sinnvoll. Dennoch: Dieser Smart bleibt ein Zweitwagen für Besserverdiener. Wer es sich leisten kann, bitte. Der ED macht seine Sache gut. Wenn sauberes Sparen nur nicht so teuer wäre.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.