Smart fortwo micro hybrid drive

Smart fortwo micro hybrid drive Smart fortwo micro hybrid drive

Smart fortwo micro hybrid drive

— 11.07.2008

Sparen in Serie

Was auf der IAA 2007 noch bestaunt wurde, ist bald Normalität. Smart schickt ab Oktober 2008 zwei fortwo-Benzin-Varianten serienmäßig mit Spar-Technik auf die Straße. Auch beim Diesel tut sich was.

So schnell ändern sich die Zeiten: Gerade mal ein Jahr nach der Vorstellung der Sonderedition mit mhd-Technologie stattet Smart zwei seiner fortwo-Modelle serienmäßig mit micro hybrid drive aus. Ab Oktober 2008 verhilft das Noch-Sparsamer-Mobil der Zweisitzerreihe zu einem besseren Flottenausstoß. Dann ist nicht nur der 71-PS-Benziner, sondern auch der 61-PS-Bruder durchgängig mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Laut Herstellerangaben sind ab Herbst in Europa sieben von zehn Kunden, die sich für einen Benziner entscheiden, sparsam unterwegs. Die mhd-Technik senke den Treibstoffverbrauch beider Versionen um gut acht Prozent auf 4,3 Liter, im Stadtverkehr seien sogar 20 Prozent Ersparnis drin. Die CO2-Emission reduziere sich auf 103 g/km, so Smart.

Auch beim sparsamsten Serienauto der Welt ändert sich etwas: Der fortwo cdi (3,4 l/88 g CO2) bekommt einen geschlossenen Dieselpartikelfilter, der dank intelligenter Steuerung des 45-PS-Motors lebenslang wartungsfrei bleiben soll. Weitere Merkmale der Modellpaletten-Auffrischung sind äußerlich sichtbar: Neben den neuen Farbtönen "Grau metallic" und "Rallyerot" gibt es innen ein neu gestaltetes Kombiinstrument und Netztaschen in den Türen. Auf Wunsch sind beim serienmäßigen Sparmobil künftig sportliche Sechsspeichen-Leichtmetallräder erhältlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.