Gebrauchtwagen-Test Smart fortwo (Typ 453)

Smart fortwo (Typ 453): Gebrauchtwagen-Test

Nicht immer smart

Der aktuelle Smart kann endlich richtig schalten. Dafür hat er ein paar andere Problemzonen. Hier kommt der Gebrauchtwagen-Test.
Das Nicken nervte gewaltig. Erst mit dem Ende 2014 lancierten Smart fortwo hatte die unnötige Gedenkpause beim Schalten endlich ein Ende. Im Zweisitzer mit dem Modellcode 453 haben Smart-Käufer erstmals die Wahl zwischen einer flüssig arbeitenden Fünfgang-Handschaltung und einem Sechsgang-Doppelkuppler. Das Twinamic genannte System arbeitet zackig, ruckfrei und kommt einer Erlösung gleich, wenn man die Jahre zuvor das sequenzielle Getriebe der Vorgänger ertragen musste. Dazu haben sich die Proportionen stark verändert. Augenscheinlich ist die enorme Verbreiterung, die den Mikro-Wagen nun noch kubischer wirken lässt. Die zehn zusätzlichen Zentimeter schaffen dafür nicht nur mehr Platz zwischen den Passagieren, sondern verbessern auch das Fahrverhalten dank der verbreiterten Spur.

Gebrauchtwagensuche: Smart fortwo

Der Smart ist und bleibt perfekt für die Stadt

Unser Modell ist mit Navi und Doppelkupplung gut ausgestattet. Neu kostet vieles extra, sogar das abschließbare Handschuhfach.

Davon abgesehen, bleibt der fortwo ein Ass in der City, parkt zur Not auch mal quer und wuselt sich dank Mini-Wendekreis (gemessene 7,20 Meter) wie kein Zweiter durch den innerstädtischen Verkehr. Auch längere Distanzen lassen sich bewältigen. Allerdings geht dem 71-PS-Sauger schnell die Puste aus: Nur 91 Newtonmeter, an Steigungen muss die Twinamic die Gänge lange ausdrehen, ein auf Dauer nerviges Klangbild. Viel souveräner und auch akustisch zurückhaltender arbeitet da der 90-PS-Turbo. Unvermeidlich ist dagegen das hoppelige Fahrverhalten, den winzigen Radstand spürt man auf der ersten Bodenwelle.

Technische Daten: Smart fortwo Cabrio
Motor Dreizylinder/hinten quer
Ventile/Nockenwellen 2/2
Hubraum 999 cm³
Leistung 52 kW (71 PS) bei 6000/min
Drehmoment 91 Nm bei 2850/min
Höchstgeschwindigkeit 151 km/h
0–100 km/h 15,5 s
Tank/Kraftstoff 28-35 l/Super
Getriebe/Antrieb Sechsgang-Doppelkupplung/Heck
Länge/Breite/Höhe 2695/1663/1555 mm
Kofferraumvolumen 260-340 l
Leergewicht/Zuladung 975/230 kg
Überblick: Alles zum Smart fortwo

Der Umfang der Mängelliste überrascht

Erst gute drei Jahre ist der fortwo auf dem Markt. Meist wird der Knirps als Zweitwagen eingesetzt, was die unterdurchschnittlichen Kilometerstände gebrauchter Modelle zeigen. Ein wenig überraschend ist daher die umfangreiche Liste bekannter Mängel. Der Schwerpunkt liegt bei der Elektronik, weiß Marcus Richter von MT-Cars in Berlin zu berichten. Auffallend viele Kunden klagen über ein defektes Start-Stopp-System. Glück, wenn der Fehler nur das Ausschalten des Motors verhindert. Richtig ärgerlich, wenn der Start an der Ampel nicht mehr klappt.

Gebrauchtwagen-Test Smart fortwo (Typ 453)

Smart fortwoSmart fortwoSmart fortwo

Kosten
Unterhalt
Testverbrauch 5,9 l S/100 km
CO2 156 g/km
Inspektion 220-460 Euro
Haftpflicht (13)* 357 Euro
Teilkasko (14)* 47 Euro
Vollkasko (11)* 151 Euro
Kfz-Steuer (Euro 6) 68 Euro
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine 934 Euro
Anlasser 703 Euro
Wasserpumpe 262 Euro
Zahnriemen entfällt, Steuerkette
Hauptschalldämpfer 389 Euro
Kotflügel vorn links, lackiert 559 Euro
Bremsscheiben und -klötze vorn 362 Euro
*Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (25 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Schadensfreiheitsklasse 1; **Preise inklusive Arbeitslohn und 19 Prozent Umsatzsteuer

Stefan Novitski

Fazit

Mit winzigen Abmessungen, tollem Wendekreis und pfiffigem Innenraum bleibt der fortwo eine der cleversten Lösungen für die Stadt. Nicht so smart sind die vielen kleinen Schwachstellen bei der Verarbeitung und der Elektronik. Urteil: 3,5 von fünf Punkten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.