So fährt die neue E-Klasse

So fährt die neue E-Klasse So fährt die neue E-Klasse

So fährt die neue E-Klasse

— 07.03.2009

Gegen A6 und S-Klasse

Vorbei an Audi und der großen Schwester: Mit der neuen E-Klasse will Mercedes die Krone in der Business-Class zurückerobern. Hat sie das Zeug zum Bestseller? Erster Fahreindruck.

Die erfolgreichste Business-Class-Limousine? Klar, die Mercedes E-Klasse. Falsch getippt! In dieser Liga stehen die Kunden auf Audi. Der A6 hatte zuletzt in Deutschland einen Marktanteil von über 40 Prozent. Das will Mercedes ändern – mit der neuen E-Klasse. Die startet am 28. März 2009. BILD hat sie schon gefahren. Optisch wechselt der neue Ober-Benz von rund auf eckig, nicht nur bei den Scheinwerfern. Die Türen schließen mit einem sanften Plopp. Platz? Jede Menge, meint BILD-Redaktuer Carsten Paulun: "Ich will wie gewohnt den linken Ellenbogen auf der Türverkleidung ablegen. Mehrfach rutscht er weg, so breit ist die neue E-Klasse geworden. S-Klasse? Brauche ich nicht mehr." Auch im Fond spielt die E-Klasse in einer eigenen Liga: Hier bieten die Schwaben eine besonders bequeme Einzelsitz-Anlage an. Für 3719 Euro Aufpreis, ähem.

Sanfter als in der neuen E-Klasse kann man kaum reisen

Und der Fahrkomfort? Paulun: "Mein Testwagen, ein E 350 CGI BlueEfficiency (292 PS, 51.944 Euro) gleitet über die Stuttgarter Straßenschäden hinweg. Schade, dass die Servolenkung zu gefühllos arbeitet, aber das kennen wir ja schon von Mercedes." Toll dagegen sollen der Flüster-Sechszylinder sein und die serienmäßige Siebenstufen-Automatik. Urteil Paulun: "Sanfter kann man nicht reisen. Für meinen Geschmack dürften sich die 292 PS im oberen Drehzahlbereich gern etwas kraftvoller anfühlen." Fahrleistungen (0-100 km/h in 6,3 Sekunden, 250 km/h Spitze) und Verbrauch (8,5 Liter Super) sind aber über jeden Zweifel erhaben. CO2-Emission: 199 g/km. Mehr als 100 Sensoren und Elektromotoren sorgen fürs Wohlbefinden und die Sicherheit. Paulun schwärmt: "Sie massieren mich, überwachen den vorausfahrenden Verkehr, halten den richtigen Abstand zum Vordermann, erkennen Unfälle im Vorweg, leiten eine Notbremsung ein, regeln das Licht, damit der Gegenverkehr nicht geblendet wird, und sie erkennen Tempo-Zeichen am Straßenrand und zeigen sie mir im Cockpit an. Mehr geht nicht. Ach ja, der neue Super-Benz warnt mich sogar, wenn ich zu müde werde."

Sein Fazit: "Mit der neuen E-Klasse bekommt Mercedes ein echtes Luxus-Problem: Wer braucht jetzt noch eine S-Klasse?" Mehr dazu in Kürze in AUTO BILD. Und am Sonntag (8.3.2009) in BILD am SONNTAG. Wer es nicht abwarten kann: Die neue E-Klasse in Übergröße können Sie schon jetzt auf unserer Mercedes-Markenseite erleben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.