So testet AUTO BILD

So testet AUTO BILD: Der Vergleichstest

— 13.01.2011

Sieg nach Punkten

Nichts deckt die Stärken und Schwächen eines Autos besser auf als der direkte Vergleich mit der Konkurrenz. Das bedeutet, wer beim Vergleichstest von AUTO BILD gewinnt, der kann was.

Spätestens beim Vergleichstest schlägt die Stunde der Wahrheit. Nichts entblößt die Stärken und Schwächen eines Autos besser als der direkte Vergleich mit seinen Konkurrenten – vorausgesetzt, er läuft korrekt und nach festgelegten Kriterien ab. Die Testkandidaten haben zum gleichen Zeitpunkt dieselbe Strecke zu absolvieren, bei regelmäßigem Fahrerwechsel. Und die Testroute hat hinreichend selektiv zu sein: Sie muss alles bieten können, was beim Auto die Spreu vom Weizen trennt. Hinzu kommt die messtechnische Erfassung der Autos wie beim Einzeltest.

Modellpflege ist fortlaufender Prozess

Die Punkte in den verschiedenen Testkriterien spiegeln nicht die Meinung eines Einzelnen wider – für ihre Vergabe zeichnen alle am Test beteiligten Fahrer verantwortlich. Beim Punktekonto zählt naturgemäß immer nur das Hier und Heute: Das gleiche Auto kann in einem anderen Konkurrenzfeld also durchaus andere Ergebnisse zeigen. Ganz abgesehen davon, dass die Modellpflege bei den Herstellern ein fortlaufender Prozess ist – was heute bemängelt wird, kann morgen behoben sein. Unsere Tests:

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.